Polizei NRW: Polizei stoppt Falschfahrer auf der A 40

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Dortmund (ddna)

Die Polizei hat am Freitagabend (23. April 2021) auf der A 40 einen Falschfahrer gestoppt. Der 78-Jährige war auf der Fahrbahn in Richtung Essen in Richtung Dortmund unterwegs. Ein Augenzeuge hatte die Polizei verständigt und den Standort des Falschfahrers durchgegeben, bis sich Streifenwagen näherten.

Zuerst gesichtet hatte der Augenzeuge den Wagen des 78-jährigen Esseners seinen ersten eigenen Angaben zufolge im Bereich der Anschlussstelle Essen – Frillendorf. Bei dem Einsatz wurden die Beamtinnen und Beamten der Autobahnpolizei durch Kolleginnen und Kollegen der Polizei Essen unterstützt. Einsatzkräfte verlangsamten den Verkehr auf der Richtungsfahrbahn Essen und errichteten im Bereich Bochum – Hamme und – Freudenbergstraße Sperren. Dies veranlasste den Autofahrer dazu, seine Fahrt bei Bochum – Hamme zu stoppen.

Sofort wurde der 78 -Jährige kontrolliert und sein Fahrzeug durch die Beamten zu einem Parkplatz im Stadtgebiet gebracht. Den Führerschein des Esseners stellten sie sicher. Ihn erwartet nun ein Strafanzeige wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Sperrungen auf der A 40 konnten am Abend wieder aufgehoben werden.

Nachfragen zu dieser Presseerklärung richten Sie bitte ab Montag zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)