Polizei NRW: 93 Tempoverstöße

Polizeiauto

Recklinghausen (ddna)

An mehreren Orten im Stadtgebiet Bottrop hat die Polizei gestern (25. April 2021) Verkehrskontrollen durchgeführt und zahlreiche Verkehrsverstöße geahndet. Im Blick hatten die Beamten insbesondere Motorradfahrer. Weil sie zu schnell unterwegs waren, mussten 75 Auto – und sechs Motorradfahrer Verwarnungsgelder zahlen, weiter zehn Auto – und zwei Motorradfahrer bekommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen ihrer Tempoverstöße. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der mit 83 Stundenkilometern statt erlaubter 50 km unterwegs war. Bei zwei Krädern war die Betriebserlaubnis erloschen, vier Motorradfahrer überholten im Überholverbot. Die Halter bzw. Fahrer müssen mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen rechnen. Es wurden auch Schallpegelmessungen an Motorrädern durchführt – aber keine Verstöße festgestellt. Die Zahl schwerer Verkehrsunfälle zu senken ist ein wichtiges Ziel der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit. Schwerpunkte bilden dabei die Präventionsarbeit und repressive Maßnahmen. So soll das Bewusstsein für ein verantwortungsbewusstes Handeln geschärft werden. Wer sich ablenken lässt, rast oder sich anderweitig rücksichtslos verhält, riskiert nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die Gesundheit anderer.

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)