Polizei NRW: Überholmanöver mit 120 km/h auf der Autobahn – Polizisten ziehen manipulierten Lkw aus dem Verkehr

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Münster (ddna)

Am Donnerstag (23. April 2021) zogen Polizisten auf der Autobahn 1 einen manipulierten Lkw auf der aus dem Verkehr. Beamten war das Gespann zuvor bei Münster auf der Autobahn 43 aufgefallen, da der Fahrer mit 120 km andere Lkw überholte.

Bei deren Kontrolle auf dem Rastplatz Plugger Heide stellten Beamte der Schwerlastgruppe fest, dass der Lkw mittels einer sogenannten Magnetmanipulation geführt wurde. Dadurch waren der Fahrtenschreiber sowie sämtliche Sicherheits – und unterstützende Bremssysteme deaktiviert. Bei einer Gefahrenbremsung wäre der Lkw ohne Anti – Blockier – System und Bremskraftverstärker wahrscheinlich unkontrollierbar für den 41-jährigen Fahrer gewesen.

Dieser musste eine Sicherheitsleistung von 1.500 Euro erbringen. Der Lkw wurde in eine Werkstatt geschleppt und darf erst nach Beseitigung der Manipulation weiterfahren.

Den 41-Jährigen erwartet ein Strafanzeige.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)