Polizei NRW: Drogen aus den Niederlanden nach Münster geschmuggelt – Dealer – Quartett im Bahnhofsumfeld festgenommen – 20-Jähriger in Untersuchungshaft

Zwei Polizisten

Münster (ddna)

Nach umfangreichen Ermittlungen der Polizei nahmen Beamte am Dienstag (27. April 2021) im Bahnhofsumfeld vier mutmaßliche Drogen – Dealer fest. Ein 20-Jähriger sitzt nun in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen hatten ergeben, dass ein 20- jähriger Mann aus Rotterdam regelmäßig größere Mengen an Heroin und Kokain aus den Niederlanden nach Münster schmuggelt. Im Schlosspark hatten die Beamten den 20-Jährigen bereits vergangenen Donnerstag (22. April 2021) dabei beobachtet, wie er Heroin und Kokain verkaufte.

Anfang der Woche (26. / 27. April 2021) entdeckten die Polizisten den 20-Jährigen erneut mit seinem 20-jährigen Komplizen aus Münster. Das Duo verkaufte insgesamt etwa 14 Gramm Kokain und sieben Gramm Heroin. Die Beamten nahmen die Dealer gemeinsam mit zwei weiteren 32 – und 18-jährigen mutmaßlichen Dealern aus Münster am Bahnhof fest.

Bei einem der 20-Jährigen fanden die Polizisten noch 13,3 Gramm Heroin in den Taschen. Der 18-Jährige hatte ein Springmesser und der 32-Jährige Marihuana dabei. Sie erwarten Strafanzeigen.

Der 20- jährige Schmuggler wurde noch heute (28. April 2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die sofortige Untersuchungshaft an.

Quelle: Polizei Münster, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)