Blaulicht BW: Ausgebüxte Lamas beeinträchtigen und Straßenverkehr

Einsatz mit Fahrzeugen

Wiesentalbrücken (ddna)

Zwei Lamas sind heute Morgen (29. April 2021) zwischen Wiesental und Hambrücken aus ihrem Gehege ausgebüxt. Eines der Tiere hielt sich zeitweise im Gleisbereich und Nahe der B 36 auf, sodass Sperrungen erforderlich waren. Der Besitzerin gelang es schließlich, beide Tiere wieder sicher in ihr Gehege zu bringen.

Während sich ein Tier unweit des Geheges aufhielt und schnell eingefangen werden konnte, sorgte das zweite Lama für mehr Wirbel. Mehrere Beamte von Landes – und Bundespolizei, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie Mitarbeiter der Straßenmeisterei beteiligten sich an der Einfangaktion.

Das Lama hielt sich zeitweise sehr nah an den Gleisen der Schnellfahrstrecke und der Bundesstraße 36 auf. Einsatzkräfte mussten immer wieder den Gleisbereich betreten. Zur Sicherheit aller wurden Zug – und Straßenverkehr kurzzeitig eingestellt. In Folge der Einfangversuche verletzte sich eine Beamtin leicht und begab sich zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Gegen Vormittag gelang es der Besitzerin auch das zweite Lama anzulocken, sodass alle Maßnahmen beendet wurden. Nach ihren Informationen gelangten die Tiere durch ein geöffnetes Gatter in die Freiheit.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion