Polizei NRW: Tatverdächtige Wohnungseinbrecherinnen vorläufig festgenommen – Zeugenhinweis war entscheidend

Tatverdächtige festgenommen

Bild: Tatverdächtige festgenommen (Polizeipräsidium Oberhausen presseportal.de)

Oberhausen (ddna)

Erst gestern berichteten wir über einen Tageswohnungseinbruch auf der Jakobstraße, bei dem die tatverdächtigen Frauen ihrem Einbruchsopfer noch im Treppenhaus begegnet waren.

Eine wachsame Zeugin hatte die Flucht der vermeintlichen Einbrecherinnen beobachtet und sich das Kennzeichen ihres Fluchtwagens notiert. Mit diesen Informationen und weiteren akribischen Recherchen fahndeten die Oberhausener Polizistinnen und Polizisten gemeinsam nach den Flüchtigen.

Nur zwei Tage nach der Tat entdeckte ein Bezirksdienstbeamter gestern (28. April 2021) das vermeintliche Fluchtfahrzeug auf einem Parkplatz an der Lipperheidstraße. Da der Motor noch warm war, legten sich der Polizist und die zur Unterstützung Verstärkung auf die Lauer. Kurze Zeit später kamen zwei Frauen (20) zum Auto und stiegen ein.

Die 20-jährige Fahrerin erklärte in englischer Sprache, dass der Wagen einem Freund gehöre, dessen Name sie aber nicht kenne. Dass für das Auto kein Versicherungsschutz bestehe, wisse sie nicht. Den Polizisten händigte sie einen italienischen Führerschein aus, der nach einer genauen Prüfung aber schnell als Fälschung herausgestellt hatte.

Als eine Personenüberprüfung dann auch noch ergeben hatte, dass die Fahrerin bereits verstärkt im Zusammenhang mit der Begehung von Einbruchsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten war und bereits nach ihr gesucht wurde sowie die Personenbeschreibung der vermeintlichen Täterinnen beim Wohnungseinbruch auf der Jakobstraße auf beide Frauen zutraf, nahmen die Polizisten beide vorläufig fest und transportierten sie zur Polizeiwache.

Ob es sich bei den vorläufig Festgenommenen tatsächlich um die Einbrecherinnen handelt, werden jetzt die weiteren Ermittlungen der Kriminalisten vom Einbruchskommissariat ergeben. Den Rest des Tages verbrachten die Tatverdächtigen im Polizeigewahrsam.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg werden die beiden Tatverdächtigen heute (29.4) einem Haftrichter wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchsdiebstahls vorgeführt.

Dieser Fahndungserfolg bekräftigt erneut die gemeinsamen Anstrengungen der Oberhausenerinnen und Oberhausener mit ihrer Polizei im Kampf gegen die Kriminellen in ihrer Stadt.

Die aufmerksame Nachbarin hatte die entscheidende verdächtige Beobachtung gemacht und schnell die Polizisten informiert.

Wachsame Nachbarn und technisch gut gesicherte Häuser sind nach wie vor die wichtigsten Bausteine in unserem erfolgreichen Kampf gegen Wohnungseinbrecher und jetzt wichtiger denn je.

Polizisten brauchen die Augen und Ohren aller Oberhausener und Oberhausenerinnen und appellieren:

## teilen Sie uns Ihre verdächtigen Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 mit

## sichern Sie Ihre 4 – Wände und

## lassen Sie keine Fremden in das Treppenhaus

Streifenwagen und Zivilfahnder sind aber auch rund um die Uhr in Ihrer Nachbarschaft unterwegs und brauchen Ihre Augen und Ohren.

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)