Blaulicht BW: Auseinandersetzung auf Tankstellengelände verlagert; Auto absichtlich gerammt; Augenzeugen mit Videoaufnahmen gesucht

Polizeiweste

Mannheim (ddna)

Am späten Donnerstagvormittag kam es gegen 11:30 Uhr zunächst in der Zeppelinstraße zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem 54-jährigen Fahrer eines Muldenkippers und einem 27-jährigen Audi – Fahrer. Auslöser dieser Auseinandersetzung soll eine strittige Verkehrssituation zwischen beiden gewesen sein.

Offenbar war das Thema noch nicht vollständig ausdiskutiert, weshalb sich beide auf dem Gelände einer Tankstelle in der Untermühlaustraße wiedertrafen. Der Audi – Fahrer war dem Lkw – Fahrer bis dorthin gefolgt. Als der 27 -Jährige ausgestiegen war und den Lkw – Fahrer ebenso dazu aufgefordert hatte, setzte der 54-Jährige zurück und schob den Audi des 27-Jährigen, der hinter dem Lkw stand, auf ein weiteres Fahrzeug. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt; Sachschaden rund 20.000.- Euro.

Anschließend soll der Lkw – Fahrer mehrmals absichtlich auf den 27 -Jährigen zugefahren sein, der sich jeweils zur Seite in Sicherheit brachte.

Der 54-Jährige wurde vorläufig festgenommen, sein Führerschein des 54-Jährigen beschlagnahmt.

Das Kommissariat Mannheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Szenerie auf dem Tankstellengelände wurde von mehreren Augenzeugen beobachtet und von ihnen mit den Handys gefilmt. Diese Aufnahmen können für die polizeilichen Ermittlungen von besonderer Bedeutung sein. Diese, aber auch andere Zeugen, die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621-4444 oder mit dem Polizeirevier Mannheim – Neckarstadt, Tel.: 06211-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)