Polizei NRW: Cannabisplantage im Keller einer Doppelhaushälfte

Polizeiweste

Niederkassel (ddna)

In der Nacht zu Freitag (30. April 2021) wurden Beamte der Polizeistation Troisdorf zur Marktstraße nach Niederkassel gerufen. Anlass war eine mutmaßliche sexuelle Nötigung einer jungen Frau. Bei ihren Ermittlungen gegen 0:30 Uhr befragten die Polizisten einen 44-jährigen Anwohner, der sich zuvor mit der Frau getroffen hatte. Der Mann ließ die Beamten zur Sachverhaltsklärung in seine Doppelhaushälfte. Dabei stießen die Beamten auf eine professionelle Cannabisplantage, die sich über drei Kellerräume und den Dachboden erstreckte. Der Niederkasseler, der der Polizei bereits wegen anderer Delikte bekannt ist, wurde vorläufig festgenommen.

Rund 300 Pflanzen und das technische Equipment zu deren Aufzucht wurden sichergestellt und der Vernichtung zugeführt. Der 44-Jährige räumte in seiner Vernehmung den Vorwurf des illegalen Anbaus von Drogen ein. Nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurde er aufgrund fehlender Haftgründe wieder auf freien Fuß gesetzt. Neben dem Drogendelikt wird auch wegen des Verdachts der sexuellen Nötigung gegen ihn ermittelt.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)