Polizei NRW: Demonstrationen angemeldet: Dortmunder Polizei am 1. Mai im Einsatz

Einsatz mit Fahrzeugen

Dortmund (ddna)

Für den 1. Mai 2021 liegen dem Polizeipräsidium Dortmund für die Zeit zwischen 10:30 und 19 Uhr insgesamt 15 Versammlungs – Anmeldungen vor. Aktuell führt die Polizei mit einzelnen Anmeldern noch Kooperationsgespräche, weshalb das Bild derzeit nicht vollständig ist.

Die Zahl der von den Anmeldern angekündigten Teilnehmer schwankt zwischen 50 und 300. Die meisten Versammlungen zum Tag der Arbeit finden in der Dortmunder Innenstadt statt. Die Polizei ist im Einsatz und darum bemüht, Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs so gering wie möglich zu halten.

Drei Versammlungen wurden für Dortmund – Dorstfeld angemeldet. Vor allem in Unterdorstfeld müssen die Bürgerinnen und Bürger mit Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs rechnen.

Die Dortmunder Polizei hat den gesetzlichen Auftrag, friedliche Versammlungen zu schützen. Sie appelliert an die Demonstrations – Teilnehmer, sich ausschließlich friedlich zu verhalten.

Einen besonderen Stellenwert hat darüber hinaus der Infektionsschutz. Versammlungsteilnehmer müssen die Auflagen der Stadt Dortmund beachten und einen Mindestabstand von 1,50 Metern einhalten. Bei größeren Versammlungen gelten zwei Meter. Auch das Tragen von Masken ist eine Pflicht. Zudem sind aus Gründen des Infektionsschutzes Teilnehmerzahlen begrenzt worden.

Die Polizeibeamte werden bei Verstößen auf die Pflichten hinweisen und Verstöße auch ahnden.

Hinweis für Medienvertreter: Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Dortmund ist ab 10:30 Uhr erreichbar.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)