Polizei NRW: Drensteinfurt/Kreis Warendorf. Aufmerksame Augenzeugin half bei Klärung nach Unfallflucht

Polizeiband

Warendorf (ddna)

Dank einer aufmerksamen Augenzeugin konnte die Polizei eine Unfallflucht klären, die sich gestern (29. April 2021) zwischen 15:30 und 16 Uhr auf einem Parkplatz einer Arztpraxis an der Mühlenstraße in Drensteinfurt ereignet hat. Die 42-Jährige hörte einen Knall, der von dem Parkplatz kam, sah wie ein Autofahrer neben einem Audi stand und dann zügig davon fuhr. Sie notierte sich das Kennzeichen und entdeckte kurz darauf einen Schaden an dem Audi. Die Frau aus Hamm informierte die Halterin, die wiederum die Polizei rief. Anhand des Kennzeichens führten die Beamten weitere Ermittlungen an der Halteranschrift durch. Der 21-jährige Fahrer gab an, auf dem Parkplatz gewesen zu sein und versicherte den Unfall nicht bemerkt zu haben.

Dank vieler aufmerksamer Bürgerinnen und Bürger erhält die Polizei regelmäßig wertvolle Hinweise mit deren Hilfe sie Unfallfluchten klären kann. Denn für den Fahrzeugbesitzer ist es sehr ärgerlich, zu einem beschädigten Fahrzeug zurückzukommen, ohne dass sich der Verursacher gemeldet hat. Noch ärgerlicher ist es, wenn der Fahrzeughalter selber für den Schaden aufkommen muss. Eine Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Jeder Fahrer ist verpflichtet, bei einem Verkehrsunfall seine Personalien bekanntzugeben und riskiert bei einer Flucht seinen Führerschein. Ist der Geschädigte nicht vor Ort, muss der Verursacher eine angemessene Zeit am Unfallort warten. Kann der Geschädigte nicht ausfindig gemacht werden, hat der Verursacher seine Personalien zu hinterlassen und den Unfall zeitnah der Polizei mitzuteilen.

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)