Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Landkreis Ravensburg (ddna)

Ravensburg

Mülltonne gerät in Brand

Eine Mülltonne in einem Hofraum in der Straße „Pfannenstiel“ ist am frühen Freitagmorgen kurz nach 3 Uhr in Brand geraten und hat einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die Flammen, die ersten Erkenntnissen zufolge von einer entsorgten Batterie ausgingen, konnten durch die Wehrleute rasch gelöscht werden. Insgesamt wurden elf Mülltonnen durch das Feuer beschädigt, wodurch Sachschaden von etwa 1.500 Euro entstand. Eine Gefahr für umliegende Gebäude bestand nicht. Die Freiwillige Feuerwehr Ravensburg war mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei schließt Brandstiftung aus.

Ravensburg

Einbruch in Gaststätte

Ein Unbekannter hat sich am Mittwochabend zwischen 21 und 21:40 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte bei der Veitsburg verschafft. Der Unbekannte gelangte über eine eingeschlagene Glastür in das Gebäudeinnere und stahl dort Bargeld, Unterlagen und ein Elektronikgerät. Vor dem Gebäude beschädigte mutmaßlich derselbe Täter zwei Fahrzeuge, indem er bei einem Wagen einen Stein auf das Dach warf und bei einem Transportfahrzeug den Scheinwerfer und die Seitenscheibe einschlug. Der Gesamtschaden wird auf knapp 1.500 Euro beziffert. Personen, denen im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in dem Bereich aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg unter 0751-3333 zu melden.

Ravensburg

Betrunkener Fahrzeuglenker verursacht Unfall

Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro ist am Donnerstag gegen Abend bei einem Verkehrsunfall auf der L 288 entstanden. Ein 19-jähriger Nissan – Lenker fuhr von der Lindenbühlstraße auf die Landstraße ein, ohne die Vorfahrt eines 41 Jahre alten Ford – Lenkers zu beachten, und prallte gegen dessen Anhänger. Bei der Unfallaufnahme schlug der eingesetzten Polizeistreife im Gespräch mit dem Unfallverursacher deutlicher Alkoholgeruch entgegen. Nachdem ein Promilletest knapp ein Promille ergeben hatte, musste der junge Fahrer die Polizisten zu einer Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein des 19- Jährigen. Er muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Ravensburg

Unfallflucht

Eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort erwartet eine 53-jährige Mercedes – Lenkerin, nachdem sie am Donnerstag gegen Vormittag beim Einparken in der Straße „Am Moltkeplatz“ ein geparktes Fahrzeug angefahren hat. Nachdem die Frau den Schaden bemerkt hatte, entfernte sie sich zunächst zu Fuß und kam erst etwa zwei Stunden später zur Unfallstelle zurück, um sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Während an ihrem Mercedes kein Schaden entstanden war, beläuft sich dieser am stehenden Ford auf rund 2.000 Euro.

Weingarten

Fahrzeug besprüht

Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro hat ein Unbekannter in den letzten zehn Tagen an einem Audi Q5 verursacht. Der Unbekannte besprühte den Wagen, der in einer Tiefgarage in der Siemensstraße geparkt war, mit grauer Lackfarbe. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter 0751-6666 um Hinweise.

Weingarten

Falscher Paketbote unterwegs

Ein falscher Paketbote war am Mittwochmittag in der Straße „Am Hallersberg“ zugange. Ein 30-jähriger Mann gab eine Retourensendung zweier Pakete bei einem namhaften Paketdienst in Auftrag, woraufhin gegen 11:30 Uhr ein Mann mit einem Transportfahrzeug auftauchte und die Rücksendung in Empfang nahm. Erst am Nachmittag, als zwei echte Paketboten bei dem 30 -Jährigen klingelten, flog der Schwindel auf. Die Polizei ermittelt nun gegen den falschen Paketboten, dessen Fahrzeugkennzeichen der 30 -Jährige geistesgegenwärtig notiert hatte, wegen des Verdachts des Betrugs.

Wangen

Ermittlungserfolg

Nachdem es seit Mitte Oktober letzten Jahres immer wieder zu politisch motivierten Sachbeschädigungen, weit überwiegend mittels Graffiti, teils auch mittels Aufklebern im Bereich Wangen gekommen war, kann die Kriminalpolizei Friedrichshafen nun einen Ermittlungserfolg verzeichnen. Intensive Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur einer 19-jährigen Frau und eines 23-jährigen Mannes, die nun verdächtig sind, für eine Serie linksmotivierter Sachbeschädigungen verantwortlich zu sein. Bei gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen im Bereich Argenbühl, Leutkirch sowie Pforzheim fand die Polizei weitere belastende Beweismittel auf. Der Gesamtsachschaden wird auf einen fünfstelligen Euro – Betrag beziffert.

Bodnegg

Unfallflucht

Nachdem sie mit ihrem Lkw -Gespann am Donnerstag am Nachmittag in der Birkenstraße einen Stromverteilerkasten beschädigt hat, entfernte sich eine 58-jährige Fahrerin unerlaubt von der Unfallstelle. Eine Augenzeugin hatte den Unfall beobachtet und die Lkw – Lenkerin auf die Beschädigung aufmerksam gemacht. Diese fuhr jedoch weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Am Stromverteilerkasten entstand Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Die Polizei konnte die 58-Jährige im Rahmen einer sofort ausgestrahlten Fahndung mit ihrem Lkw im Bereich Ravensburg stoppen. Sie wird nun bei der zuständigen Staatsanwaltschaft angezeigt.

Schlier

Schaufellader brennt aus

Ein Schaufellader ist am Donnerstag am Vormittag auf der K 8040 zwischen Schlier und der Abzweigung Richlisreute total ausgebrannt. Der 50-jährige Fahrer bemerkte zunächst Rauch aus dem Motorraum. Er brachte sich in Sicherheit und verständigte die Feuerwehr, konnte jedoch ein Ausbrennen des Laders der Marke Kramer nicht verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr Schlier war mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften vor Ort, um die Flammen zu löschen. Die Polizei geht von einem technischen Defekt als Brandursache aus. Der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. Verletzt wurde niemand.

Isny

Trickbetrüger unterwegs

Opfer eines Trickbetrügers wurde am Donnerstag gegen Mittag ein 86-jähriger Mann in der Straße „Entenmoos“. Der Rentner wartete auf dem Beifahrersitz eines Pkws, als ein Mann an die Scheibe klopfte und den Rentner bat, ihm Münzen für den Parkscheinautomaten zu wechseln. Während der 86-Jährige in seinem Portemonnaie nach Münzgeld suchte, stahl der Tatverdächte in einem unsahen Moment Scheingeld in Höhe von 200 Euro aus der Geldbörse. Der Unbekannte wird von dem 86-Jährigen als zwischen 30 und 40 Jahre alt, etwa 170 bis 175 cm groß und von kräftiger, athletischer Statur beschrieben. Er trug eine dunkle Jacke, sprach akzentfrei hochdeutsch und war von mitteleuropäischem Erscheinungsbild. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Isny unter 0756255-0 entgegen.

Argenbühl

Unbekannte greifen Mann an

Ermittlungen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung hat die Polizei Wangen aufgenommen, nachdem am Donnerstag gegen Abend ein Mann eigenen Angaben zufolge von einem unbekannten Täter angegriffen wurde. Der 32-Jährige zeltete mit seiner 31-jährigen Partnerin seit mehreren Tagen in der Nähe des Argenstausees. Während eines Beziehungsstreits verständigte die 31-Jährige eine Freundin, die kurz darauf mit zwei Männern zu dem Paar kam. Eine zunächst verbale Auseinandersetzung eskalierte, worauf einer der Männer dem 32-Jährigen einen Hieb mit einem Schlagstock gegen den Kopf versetzt haben soll. Nach dem Angriff entfernten sich die beiden Männer zusammen mit den beiden Frauen und ließen den 32-Jährigen, der zu Boden gegangen war, zurück. Das Opfer konnte auf der nahegelegenen Landstraße ein Fahrzeug stoppen und die Rettungskräfte verständigen. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den betrunkenen Mann vorsorglich in eine Klinik. Weil er gegenüber der Polizei zunächst vorgegaukelt hatte, dass er außerdem ausgeraubt wurde, muss auch der 32-Jährige mit einer Strafverfahren rechnen.

Leutkirch

Fahrzeug kommt von Fahrbahn ab

Mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit kam am Donnerstag gegen 13:40 Uhr ein 82-Jähriger mit seinem Renault auf der L 319 zwischen Haselburg und Herlazhofen nach links von der Straße ab. Dort prallte das Fahrzeug gegen ein Entwässerungsrohr, wodurch an dem PKW Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstand. Der 82-Jährige wurde von einer Rettungswagenbesatzung zur Abklärung etwaiger Verletzungen in eine Klinik gebracht. Der nicht mehr fahrbereite Renault wurde von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Leutkirch

Ohne Fahrzeugpapiere und mit gefälschtem Stempel unterwegs

Ermittlungen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung hat eine Streife des Verkehrsdienstes Kißlegg gegen zwei 18 und 35 Jahre alte Männer eingeleitet. Die Beamten kontrollierten den 18-Jährigen am Donnerstag am Abend in Reichenhofen mit einem landwirtschaftlichen Gespann. Der Anhänger war mit einem roten Kennzeichen versehen, zu dem der junge Fahrer nicht das erforderliche Fahrzeugscheinheft mitführte. Weitere Nachforschungen ergaben, dass der Stempel an dem Kennzeichen gefälscht war. Somit war der Anhänger weder zugelassen noch versichert. Die Polizisten untersagten dem 18-Jährigen die Weiterfahrt in dieser Form und zeigten ihn an. Auch der 35-jährige Halter des Gespanns muss nun mit einer Strafverfahren rechnen.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)