Polizei NRW: Rücknahme von Öffentlichkeitsfahndungen

Einsatz mit Fahrzeugen

Gelsenkirchen (ddna)

Folgende Öffentlichkeitsfahndungen der Polizei Gelsenkirchen werden hiermit zurückgenommen: „Öffentlichkeitsfahndung – Wer kennt den Schläger“, vom 27. August, gegen Mittag, sowie die Fahndung vom 11. September, um 8:38 Uhr, „Automatenaufbrüche in Buer – wer kennt die gesuchten Männer“ und schließlich noch die „Öffentlichkeitsfahndung – Wer kennt die Taschendiebin und EC – Kartenbetrügerin?“, vom 7. Oktober, um 14:33 Uhr. Im ersten Fall blieben die Ermittlungen ergebnislos, es gingen keine weiteren Hinweise bei der Polizei Gelsenkirchen hierzu ein. Im zweiten Fall konnte durch eine Augenzeugin ein 32- jähriger Bottroper identifiziert werden und im letztgenannten Fall konnte eine 46 -Jährige ohne festen Wohnsitz in Deutschland ermittelt werden. Alle Medien, die die Fahndung elektronisch veröffentlicht haben, werden gebeten, die entsprechenden Bilder zu löschen.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)