FAANG: Wie bewertet die Börse heute die wichtigsten Technologie-Konzerne?

An der Spitze steht Amazon: das Unternehmen konnte seit dem Februar 2020 weitere 806 Milliarden Dollar an Unternehmenswert gewinnen. Zweimal täglich schauen wir auf die wichtigsten Technologiekonzerne, nämlich auf die sogenannte FAANG-Gruppe: Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google. SAP ist das einzige deutsche Unternehmen, das mit Software auf dem internationalen Markt relevant ist und deshalb berichten wir hier außerdem über die SAP-Aktie. Und zwei weitere Werte dürfen nicht fehlen: Urgestein Microsoft und der Digital-Automotive-Tech-Konzern Tesla.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Wie stark sich die Entwicklungen des letzten Jahres auf den Wert von Facebook auswirken wird, ist noch nicht entschieden. Auf der einen Seite gab es weltweit Kontakteinschränkungen, was zu einer stärkeren Nutzung von sozialen Netzen führte. Auf der anderen Seite brachen viele Werbeeinnahmen fast vollständig weg. Tagesaktuell liegt der FB-Kurs bei 325,08 Dollar je Aktie, das ist 0,69 Prozent schlechter als das Allzeithoch vom 29. April 2021. Berechnet ausgehend vom Februar 2020 ist das ein Plus von 55,15 Prozent.
  • Der Kurs von Apple liegt im Moment bei 131,46 Dollar je Aktie, das ist 7,86 Prozent mehr als beim bisherigen Allzeithoch (144,87 Dollar am 25. Januar 2021). Seit Februar 2020 hat sich die Aktie damit um 64,01 nach oben bewegt.
  • Aktuell steht der Online-Händler Amazon als klarer Gewinner fest: Nie zuvor wurde soviel online eingekauft. Der aktuelle Kurswert liegt bei 3.467,42 Dollar je Amazon-Aktie, das ist verglichen mit dem Höchststand von vor dem Februar 2020 ein Plus von 85,36 Prozent. Im Februar 2020 lag das Papier bei 1.870,68 Dollar.
  • Der aktuelle Kurswert von Netflix liegt bei 513,47 je Aktie, das ist verglichen mit dem Höchststand vor Februar 2020 ein Plus von 47,66 Prozent. Ab dem Februar 2020 lag das Papier dann bei 347,74 Dollar (zu heute: plus 47,66 Prozent).
  • Die Nutzung der Suchdienste von Google (Mutterkonzern: Alphabet) und der Videotochter Youtube stieg 2020 erheblich an. Dagegen brachen Werbeeinlöse zum Teil ein. Den bisher höchsten Aktienwert aus der Zeit vor Februar 2020 übertrifft man aktuell um 65,55 Prozent, aktuell sind es 2.410,12 Dollar/Aktie. Vor Beginn der weltweiten Krise im Februar 2020 hatte der höchste Aktienkurs am 22. Januar 2020 415,44 Dollar betragen.

Aktien von weiteren Giganten:

  • Die SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein börsennotierter Softwarekonzern. Nach Umsatz ist SAP das größte europäische (und außeramerikanische) sowie das weltweit drittgrößte börsennotierte Softwareunternehmen. Darüber hinaus ist SAP mit einer Marktkapitalisierung von über 120 Milliarden Euro das mit Abstand wertvollste deutsche Unternehmen (Stand: Februar 2021). Für eine Aktie von SAP muss man momentan 116,76 Euro zahlen. Der Wert von SAP wuchs seit dem Februar 2020 um 0,24 Prozent, innerhalb von 5 Jahren sogar um 69,97 Prozent.
  • Die Microsoft Corporation ist ein internationaler Hard- und Softwareentwickler und ein Technologieunternehmen mit Hauptsitz in Redmond, einem Vorort von Seattle im US-Bundesstaat Washington. Mit etwa 148.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 125,8 Milliarden US-Dollar ist das Unternehmen weltweit der größte Softwarehersteller und eines der größten Unternehmen überhaupt. Wer Anteile an Microsoft erwerben möchte zahlt aktuell 252,18 Dollar pro Aktie. Ein Wertpapier von Microsoft hat damit seit Februar 2020 0,24 Prozent an Wert gewonnen.
  • Tesla baut zwar vor allem Autos, aber auch Weltraumraketen und möchte Fahrgäste, die auf der Erde bleiben, demnächst in unterirdischen Röhren von A nach B schießen. Der CEO Elon Musk leitet das Unternehmen sprunghaft und nicht immer berechenbar, was aber bislang Aktionäre wenig störte. Diese zahlen heute für einen Anteil an dem Konzern 709,44 Dollar, im Februar 2020 waren es 128,16 Dollar (zu heute: plus 453,55 Prozent) und vor dem Februar 2020 wurde am 22. Januar 2020 am meisten für die Tesla-Aktie gezahlt: 113,91 Dollar, das sind 469,39 Prozent weniger im Vergleich zum heutigen Wert.

    FAANG: Wie bewertet die Börse heute die wichtigsten Technologie-Konzerne?