Blaulicht BW: (BC) (HDH) (GP) (UL) Region – Ulmer Polizei bilanziert nach Mainacht/ Einige Einsätze verzeichnete das Polizeipräsidium Ulm in der vergangenen Nacht.

Polizeiauto auf der Straße

Ulm (ddna)

Ein geringes Personenaufkommen auf den Straßen und wenige Scherze, die sich im Nachhinein als Straftaten entpuppten, stellte die Polizei in der Nacht in der Region fest. Dies dürfte sowohl an den nächtlichen Ausgangs – und Kontaktbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona – Verordnung als auch an der Witterung gelegen haben.

(BC) Zwischen 19 und 6:30 Uhr entfernten Unbekannte den Maibaum vor dem Rathaus in Berkheim und zersägten ihn in sechs Teile. Diese legten die Täter dann auf dem Rathausvorplatz aus. Anstelle des eigentlichen Maibaums stellten die Unbekannten dann eine Baumstamm, der mit Masken und Bemerkungen zur Corona – Politik behängt war, auf. In Tannheim warfen Unbekannte ein Verkehrszeichen in den Garten eines Bewohners und stahlen gleichzeitig das Gartentor des Mannes.

Am Morgen teilten Zeugen der Polizei mit, dass Unbekannte in der Nacht in Bad Schussenried Bäume umgesägt hatten. Die Stämme lagen in der Lessing – und Droste – Hülshoff – Straße teilweise auf dem Gehweg, so dass die Feuerwehr und der Bauhof anrücken und die Bäume beseitigen musste.

Im Bereich Laupheim teilten Zeugen gegen Morgen eine Kalkspur mit, die sich durch mehrere Ortschaften und zog und auch auf der B30 zu sehen war. Die Feuerwehr kam und musste die Fahrbahn reinigen.

(HDH) Einen Unfall musste die Polizei bereits am Freitag verzeichnen: gegen Abend lud ein 19-Jähriger zusammen mit drei weiteren Personen einen Maibaum bei Balmertshofen auf einen Autoanhänger auf. Der Mann stand auf dem Anhänger als er sah, wie ein Pkw auf ihn zufuhr. Um sich in Sicherheit zu bringen, sprang der 19-Jährige vom Anhänger. Der Autofahrer wollt ebenfalls einen Unfall vermeiden und lenkte nach rechts. In diese Richtung war auch der Mann gesprungen. Der BMW fuhr ihn an und prallte gegen einen Baum. Der 25-jährige Lenker des Pkw trug keine bedrohlichen Verletzungen davon. Schwer verletzt wurde der 19-Jährige. Beide kamen in ein Krankenhaus. Die Polizei musste später feststellen, dass der Autofahrer zu viel Promille hatte. In einem Krankenhaus nahm ihm ein Arzt Blut ab. Außerdem hatte er während der Fahrt seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt. Der BMW, mit dem er unterwegs war, war nicht zugelassen und nicht versichert. Er wurde nach dem Unfall abgeschleppt. Auf den Autofahrer kommen nun mehrere Anzeigen zu.

Einen zerstochenen Reifen musste ein Herbrechtinger Bewohner in den frühen Morgenstunden des Samstag feststellen.

(GP) In Bad Boll sah die Polizei gegen Mitternacht, dass drei Mädchen im Erlengarten versuchten, ein Verkehrszeichen abzuschrauben. Beim Anblick der Polizei flüchteten zwei von ihnen. Die Beamten ermittelten sie später. Auf die 14 bis 17 -Jährigen kommen nun Anzeigen zu, weil sie gegen die nächtliche Ausgangsbeschränkung verstoßen haben.

In der Nacht hatten Unbekannte sämtliche Wanderparkplätze und -wege bei Bad Überkingen mit Flatterband abgesperrt und Warnschilder wegen angeblich hochinfektiöser Zeckengefahr aufgestellt. Die Polizei kam und entfernte sämtliches von den Unbekannten angebrachtes Material und hat nun die Ermittlungen aufgenommen

(UL) In Erbach beschwerte sich ein Bewohner gegen 2:15 Uhr nachts über Lärm. In der Max – Eyth – Straße trafen die Beamten sechs Personen an, die lautstark feierten. Die Beteiligten zeigten sich uneinsichtig gegen die Maßnahmen der Polizei und widersetzten sich auch sämtlichen Aufforderungen der Beamten, so dass es zum Widerstand kam. Auf die Männer und Frauen im Alter zwischen 29 und 35 Jahren kommen nun Anzeigen zu.

Gegen Morgen rief eine Augenzeugin die Polizei, weil sie vermutete, dass vier Männer mit Radlader in Langenau einen Betonblock stehlen wollten. Die Polizei kam. Dabei mussten die Beamten feststellen, dass die Männer versuchten einen Maibaum zu stellen.

An einem Gebäude in der Adlerstraße in Ehingen musste die Polizei in den frühen Morgenstunden Farbschmierereien feststellen. Unbekannte hatten ihre Spuren mit Graffiti hinterlassen und waren dann geflüchtet.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion