Blaulicht Niedersachsen: Falscher Rechtsanwalt bei Geldübergabe festgenommen

Einsatz mit Fahrzeugen

Bad Bentheim (ddna)

In der vergangenen Woche kam es in Bad Bentheim zu einem versuchten Betrug durch einen falschen Rechtsanwalt. Nun kann die Polizei einen schnellen Ermittlungserfolg vermelden. Ein Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen.

Ein bisher noch unbekannter Mittäter gab sich bei seinem Anruf bei einem 78-Jährigen als Rechtsanwalt aus. Er suggerierte dem Mann, dass dieser aufgrund angeblich vorangegangener Lottospiele nun Schulden hätte und die Pfändung seines Kontos bevorstünde. Durch eine geschickte Gesprächsführung brachte er den Geschädigten dazu, einen hohen Geldbetrag von seinem Konto abzuheben. Diesen sollte der Mann für einen Kurier bereithalten, damit es für ihn sicher angelegt werden könne. Ein aufmerksamer Mitarbeiter der Bankfiliale wies den Mann auf den Betrug hin. Der Geschädigte alarmierte daraufhin die Polizei. Dank der intensiven Mithilfe des Seniors wurde ein Termin mit dem vermeintlichen Kurier vereinbart. Dabei konnte ein 23- jähriger Tatverdächtiger im Zuge des gemeinsamen Einsatzes von Polizeikräften der Bundespolizei, sowie der Polizeidienststellen in Rheine, Bad Bentheim, Nordhorn und Lingen vorläufig festgenommen werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Osnabrück wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

Quelle: Polizeiinspektion Emslandfschaft Bentheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)