Polizei NRW: Mutmaßlicher Fahrraddieb fällt in Ausgangssperre auf

Zwei Polizisten

Paderborn (ddna)

(mb) Während der Ausgangssperre hat die Polizei in der Nacht zu Sonntag einen mutmaßlichen Fahrraddieb (39) mit einem bereits zwei Mal gestohlenen E- Bike erwischt.

Gegen 2:10 Uhr nachts fiel einem Streifenteam ein Radfahrer auf der Riemekestraße auf. Die Beamten stoppten den Mann. Der 39- jährige Elektroradfahrer machte widersprüchliche Angaben zu seiner Fahrradfahrt während der laufenden Ausgangssperre. Erst wollte er zur Arbeit, dann war es doch eine sportliche Aktivität. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass nach dem E- Bike gefahndet wurde. Es war Mitte Dezember 2020 in Bad Lippspringe gestohlen worden. Das gleiche Rad war dem Besitzer bereits im Juli 2020 entwendet worden. Damals fand die Polizei das über 2.000 Euro teure E-Bike wenige Tage später bei einer Durchsuchung in Paderborn und gab es dem Bad Lippspringer zurück. Jetzt ist die begehrte Beute wieder sichergestellt. Im Rucksack des Tatverdächtigen fanden die Polizisten noch Marihuana und Extasy- Pillen. Gegen den 39-jährigen Paderborner läuft jetzt eine Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrraddiebstahls und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)