Polizei NRW: Ruhestörung eskaliert – Festnahme und Strafverfahren

Polizeiauto auf der Straße

Dortmund (ddna)

Als ein Polizist privat in einer Kleingartenanlage zur Ruhe ermahnt, wird er brutal zusammengeschlagen. Die alarmierten Beamten konnten zwei Tatverdächtige festnehmen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand kam es in einer Kleingartenanlage in Bövinghausen vorgestern (1. Mai 2021) zu einer Ruhestörung. Ein in der Nähe wohnender Dortmunder, von Beruf Polizist, ging gegen Mitternacht in die Kleingartenanlage, um Ruhe zu erbitten. Dort traf er auf zwei angetrunkene Männer. Er gab sich als Polizeibeamter zu erkennen, woraufhin er mit Schlägen und Tritten traktiert und zusammengeschlagen wurde. Anschließend flüchteten die beiden in Richtung Friedhof.

Der Polizeibeamte wurde bei dem Vorfall erheblich verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb.

Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten die alarmierten Beamten zwei Tatverdächtige festnehmen. Es handelt sich um zwei Dortmunder, 30 und 40 Jahre alt. Die Beamten brachten sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam. Sie erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)