SEO Tipp: Werden Meta-Beschreibungen bei der Suchmaschinenoptimierung unterschätzt?

Mit durchdachter Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird Online-Werbung massiv unterstützt Bild: Getty/digitaldigest

(ddna) Das will jeder und jede Website-Verantwortliche: Ganz vorne in den Suchergebnissen stehen, wenn nach dem eigenen Produkt gefragt wird. Natürlich vor allem bei Google, denn laut Statista besitzt das Unternehmen einen Anteil von 92 % am Suchmaschinenmarkt.  Im Laufe der Jahre haben sich die mehr als 200 bekannten Ranking-Faktoren, die Google als wichtig ansieht, immer weiter entwickelt – und damit auch die Taktiken, mit denen Online-Experten versuchen, dem Algorithmus voraus zu sein.


Von Keyword-Stuffing (übermäßiger Gebrauch von wichtigen Suchbegriffen auf der Seite) über den Erwerb von Backlinks bis hin zum Erstellen von vielen Tausend Wörtern langen Hintergrund-Inhalten haben viele versucht, genau zu verstehen, was Google über eine Website wissen will. Immer in der Hoffnung, die Nummer 1 für ein bestimmtes Keyword zu werden.

Seit Jahren gibt es Experten, die sich für Hunderte von Websites intensiv damit beschäftigt haben, dieses Ziel zu erreichen. Ausgaben für eine möglichst perfekte Gestaltung des Internet-Auftritts sind keine Verschwendungbetonen die Experten der  Berliner Online-Marketing-Agentur seosupport: Suchmaschinenoptimierung sorgt ohne zusätzliche Werbung für eine dauerhafte Präsenz im Bewusstsein Ihrer Kunden“. Ohne professionelle Unterstützung ist es extrem schwer, in dem hart umkämpften Markt der Ergebnis-Rankings zu bestehen, schließlich ändern sich die Google-Anforderungen auch noch von Zeit zu Zeit.


Eines der wohl am meisten missverstandenen Elemente des Google-Ranking-Algorithmus ist dabei die SEO- oder Meta-Beschreibung. Ein Viertel der Top-Ranking-Seiten haben nicht einmal eine Meta-Beschreibung.  Was ist eine Meta-Beschreibung? Die Meta Description ist ein HTML-Tag, das 160 Zeichen lang ist und dazu dient, den Inhalt einer Seite zusammenzufassen. Diese Beschreibungen erscheinen als Textschnipsel in den Suchergebnissen und geben den Besuchern eine Vorstellung davon, worum es auf einer Seite geht, bevor sie sie anklicken.


Was genau gehört in eine Meta-Beschreibung? Wenn ein Benutzer eine Suchanfrage bei Google eingibt und Ihre Meta-Beschreibung mit den verwendeten Begriffen übereinstimmt, werden diese Wörter in den Suchergebnissen fett gedruckt. Dann weiß der Benutzer, dass Ihre Webseite für seine Suche relevant ist. Meta-Beschreibungen helfen also Suchmaschinen und Besuchern bei der Einschätzung, was sie auf einer Seite erwarten können.


Ohne eine gute und präzise Meta-Beschreibung wird ein potenzieller Besucher Ihre Website vielleicht nicht aufrufen, weil er oder sie nicht weiß, ob die Seite seine Frage beantwortet. Das bedeutet, dass Sie Ihre bestehende Markenbotschaft verwenden und am besten eine relevante Handlungsaufforderung einfügen sollten, die den Benutzer dazu ermutigt, die Website zu besuchen. Google wird Meta-Beschreibungen auf 160 Zeichen kürzen, also versuchen Sie, Ihre relevantesten Informationen in den ersten 50 Zeichen unterzubringen.


Gute Meta-Beschreibungen haben keinen unmittelbaren Einfluss auf das Google-Ranking, aber sie sind relevant für das Nutzer-Erlebnis: Meta-Beschreibungen bieten den ersten Blick, den ein Besucher bei einer organischen Suche auf Ihre Marke und Inhalte werfen kann. Daher sollte der Text, den Sie einfügen, sowohl relevant als auch einnehmend sein. Viele Studien haben gezeigt, dass die Bereitstellung eines guten Description-Tags die Klickrate von Suchmaschinenergebnissen erhöht, was einer  Website langfristig durchaus zu einem besseren Ranking verhelfen kann.


Wie sollten Sie also Meta-Beschreibungen formulieren? Genauso wie Blogbeiträge und Anzeigentexte sollten sie so optimiert werden, dass sie Schlüsselwörter enthalten und Ihren potenziellen Besuchern relevante und wertvolle Informationen biete. Der kurze Text  muss für Ihre Website-Besucher tatsächlich von Wert sein. Google möchte, dass der Content auf Websites Expertise, Autorität und Vertrauenswürdigkeit zeigt. Zeigen Sie Google gleich mit Ihrer Meta-Beschreibung, dass Sie wissen, wovon Sie sprechen und dass Sie Ihren Nutzern wertvolle Inhalte bieten können. Googles wichtigster Faktor für das Ranking einer Website ist die Nutzererfahrung. Websites, die dem Nutzer qualitativ hochwertige Inhalte bieten können, die seine sofort Fragen beantworten und für ihn angenehm zu lesen sind, werden im Jahr 2021 die Rankings erhöhen.