FAANG: Die mächtigsten Technologiekonzerne heute an der Börse

Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) – das sind die Unternehmen, die die weltweite Technologie-Branche vor sich her treiben. Gäbe es den Softwarehersteller SAP nicht gäbe es kein deutsches Unternehmen in der IT-Champions League. Deswegen werden in diesem täglichen Bericht auch die SAP-Zahlen beleuchtet. Im Index von Standard&Poors kamen die unangefochten führenden Weltkonzerne in den zurückliegenden 13 Wochen auf eine Wertsteigerung von durchschnittlich 7,29 Prozent, über 5 Jahre betrachtet konnte der Unternehmenswert sogar einen Zuwachs verzeichnen von durchschnittlich 326,00 Prozent. Dabei ist der Softwarekonzern Microsoft noch nicht mitgezählt. Der Wert dieser 5 nicht unumstrittenen Konzerne zusammengerechnet beträgt 6,66 Billionen Dollar (ca. 5,52 Billionen Euro), zum Vergleich: die 5 größten deutschen Dax-Werte sind zusammen nur etwa 588 Milliarden Euro wert.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Der Kurs von Facebook liegt jetzt bei 322,58 Dollar pro Aktie. Verglichen mit dem Preis vom Februar 2020 ist das ein Anstieg von 53,95 Prozent. Zum Allzeithoch am 29. April 2021 beträgt die Differenz 2,03 Prozent. Offen ist, ob sich die erheblichen Kosten zur Bekämpfung von Fake-News auf die Wertentwicklung auswirken werden.
  • Der Kurs von Apple liegt im Moment bei 132,54 Dollar je Aktie, das ist 9,26 Prozent mehr als beim bisherigen Allzeithoch (144,87 Dollar am 25. Januar 2021). Seit Februar 2020 hat sich die Aktie damit um 65,36 nach oben bewegt.
  • Aktuell steht der Online-Händler Amazon als klarer Gewinner fest: Nie zuvor wurde soviel online eingekauft. Heute liegt der aktuelle Kurs für das Amazon-Wertpapier bei 3.386,49 Dollar. Zur Einordnung: das bisherige Allzeithoch von vor dem Februar 2020 betrug am 4. September 2018 2.039,51 Euro (gegenwärtig minus 69,10 Prozent). Noch im Februar 2020 musste für eine Amazon-Aktie 1.870,68 Dollar gezahlt werden, das ist eine Veränderung um 81,03 Prozent.
  • Der aktuelle Kurswert von Netflix liegt bei 509,11 je Aktie, das ist verglichen mit dem Höchststand vor Februar 2020 ein Plus von 46,41 Prozent. Ab dem Februar 2020 lag das Papier dann bei 347,74 Dollar (zu heute: plus 46,41 Prozent).
  • Die Nutzung der Suchdienste von Google (Mutterkonzern: Alphabet) und der Videotochter Youtube stieg 2020 erheblich an. Dagegen brachen Werbeeinlöse zum Teil ein. Den bisher höchsten Aktienwert aus der Zeit vor Februar 2020 übertrifft man aktuell um 64,52 Prozent, aktuell sind es 2.395,17 Dollar/Aktie. Vor Beginn der weltweiten Krise im Februar 2020 hatte der höchste Aktienkurs am 22. Januar 2020 415,44 Dollar betragen.

Aktien von weiteren Giganten:

  • Die SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein börsennotierter Softwarekonzern. Nach Umsatz ist SAP das größte europäische (und außeramerikanische) sowie das weltweit drittgrößte börsennotierte Softwareunternehmen. Darüber hinaus ist SAP mit einer Marktkapitalisierung von über 120 Milliarden Euro das mit Abstand wertvollste deutsche Unternehmen (Stand: Februar 2021). Für eine Aktie von SAP muss man momentan 116,62 Euro zahlen. Der Wert von SAP wuchs seit dem Februar 2020 um 0,12 Prozent, innerhalb von 5 Jahren sogar um 69,42 Prozent.
  • Als Dinosaurier der Tech-Welt schon öfter totgesagt, hat sich Microsoft immer wieder neu erfunden und bleibt das größte Softwareunternehmen der Welt. Aktuell zahlt man für einen Anteil am Unternehmen aus Redmond 251,86 Dollar, das sind 47,65 Dollar mehr als im Februar 2020 und damit minus 4,18 Prozent entfernt vom höchsten Börsenkurs aller Zeiten, nämlich dem vom 27. April 2021 mit 263,19 Dollar/Aktie.
  • Tesla: seit dem Start der Aktie am 29. Juni 2010 kletterte der Wert des Papiers um 14.234,45 Prozent. 684,90 Dollar muss man aktuell für eine Aktie von Tesla zahlen. Tesla konnte damit den Wert ihrer Aktie seit Februar 2020 um 434,40 Prozent steigern.

    FAANG: Die mächtigsten Technologiekonzerne heute an der Börse