Polizei NRW: Verdächtiger am Seilersee / Fahrzeuge zerkratzt / Zigarettenautomaten – Sprengung gescheitert

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Iserlohn (ddna)

Zeugen meldeten Sonntagnachmittag eine verdächtige Person am Seilerseeufer. Sie sahen auf einer Parkbank unterhalb der Autobahnbrücke einen Mann sitzen, der in seiner Hose an seinem Glied manipuliert haben soll. Polizeibeamte zeigten den 33-jährigen Iserlohner an und erteilten einen Platzverweis. Er wollte sich zum Vorwurf nicht äußern.

Samstagabend beschädigten Unbekannte insgesamt fünf Fahrzeuge am Karnacksweg. Die Wagen, darunter ein Mercedes sowie ein Skoda, standen geparkt am Fahrbahnrand in Gehrichtung Innenstadt, zwischen Bonstedtstraße und Müllensiefenstraße. Der oder die Täter zerkratzten vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die jeweils rechte Fahrzeugseite. Es entstand ein hoher vierstelliger Sachschaden. Hinweise zu den Vandalen nimmt die Wache Iserlohn unter 023719-0 entgegen.

„An der Egge“ gab es Freitag, 23:40 Uhr, einen lauten Knall. Als Anwohner rausschauten, bemerkten sie drei Verdächtige, die zu Fuß den Berg hinauf rannten. Offenbar hatten sie kurz zuvor versucht, einen dortigen Zigarettenautomaten aufzusprengen. Dies misslang. Weitere Zeugen meldeten sich bei der Polizei. Sie gaben an, dass es sich um drei Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren gehandelt habe, die miteinander in einer „nicht deutschen Sprache“ gesprochen hätten.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)