Keine Privatsache: Was wird aus der mächtigen Bill und Melinda Gates – Stiftung?

Als die Ehe-Welt noch in Ordnung war: Die Gates führen die mächtigste Stiftung der Welt Bild: Wikipedia


(ddna) Seit Jahrzehnten hat das Ehepaar Gates großen Einfluß auf der Weltbühne, ihre enormen Spenden ermöglichen ihnen den Zugang zu den höchsten Ebenen der Regierung, der Wirtschaft und des gemeinnützigen Sektors. Wenn diese Stiftung anruft, dann gibt es einen Termin – egal bei wem. Die Bill und Melinda Gates Stiftung, mit einem Stiftungsvermögen von rund 50 Milliarden Dollar, hat immensen Einfluss in Bereichen wie der globalen Gesundheit und der frühkindlichen Bildung und hat große Fortschritte bei der Reduzierung der durch Malaria und andere Infektionskrankheiten verursachten Todesfälle möglich gemacht. Im letzten Jahr war das Ehepaar auch persönlich besonders aktiv: Ihre Stiftung gab mehr als 1 Milliarde Dollar zur Bekämpfung der Pandemie aus.


Bill und Melinda Gates, zwei der reichsten Menschen der Welt, die mit dem Vermögen, das Gates als Mitbegründer von Microsoft gemacht hat, die Philanthropie und die öffentliche Gesundheit weltweit mit umgestaltet haben, hatten an diesem Montag erklärt, dass sie sich scheiden lassen werden:  „Nach reiflicher Überlegung und einer Menge Arbeit an unserer Beziehung haben wir die Entscheidung getroffen, unsere Ehe zu beenden“, erklärten die Beiden auf Twitter. 1.240 Millionen Dollar müssen jetzt verteilt werden, einen Ehevertrag soll es angeblich nicht geben.


Das ehemalige Paar betonte dass sie „eine Stiftung aufgebaut haben, die auf der ganzen Welt arbeitet, um allen Menschen ein gesundes, produktives Leben zu ermöglichen“ und dass sie „weiterhin den Glauben an diese Mission teilen“, aber „nicht mehr glauben, dass wir als Paar in dieser nächsten Phase unseres Lebens zusammen wachsen können.“Die Stiftung erklärte, dass Herr und Frau Gates Co-Vorsitzende und Treuhänder bleiben würden und dass keine Änderungen in der Organisation zu erwarten seien: „Sie werden weiterhin zusammenarbeiten, um die Strategien der Stiftung zu formen und zu genehmigen, für die Belange der Stiftung einzutreten und die Gesamtrichtung der Organisation festzulegen“.


Dennoch wird die Scheidung neue Fragen über das Schicksal des Gates-Vermögens aufwerfen, von dem ein Großteil noch nicht an die Gates-Stiftung gegangen ist. Bill Gates, 65, der Microsoft mitbegründet hat, ist laut Forbes mit einem geschätzten Vermögen von 124 Milliarden Dollar einer der reichsten Menschen der Welt. Die Gates‘ sind seit 27 Jahren verheiratet und haben drei Kinder im Alter von 18 bis 25 Jahren. „Die Gates-Stiftung ist heute die wichtigste und einflussreichste philanthropische Einrichtung der Welt“, so Rob Reich, Professor für Politikwissenschaft an der Stanford University. „Die Scheidung könnte enorme Auswirkungen auf die Stiftung und ihre Arbeit auf der ganzen Welt haben.“


Mit 1.600 Mitarbeitern in Büros auf der ganzen Welt vergibt die Gates-Stiftung jedes Jahr rund 5 Milliarden Dollar in Bereichen wie globale öffentliche Gesundheit und Entwicklung. Über mehr als zwei Jahrzehnte hinweg hat die Stiftung Milliarden ausgegeben, um Impfstoffe in die Entwicklungsländer zu bringen und dabei mit Führungskräften der Pharmaindustrie zusammengearbeitet, um den Markt zu verändern. Die Stiftung nutzte ihr Fachwissen und ihre Beziehungen, um eine wichtige Rolle bei der Formulierung der globalen Antwort auf die Pandemie zu spielen. Sie investierte früh in Impfstoffkandidaten und half bei der Gestaltung von Covax, der globalen Initiative, die den Kauf von Impfstoffen für 92 arme Länder und Dutzende anderer Nationen organisiert.


Herr und Frau Gates haben viel Lob für ihre Bemühungen erhalten, aber die Stiftung wurde auch kritisiert, weil sie sich für den Schutz des geistigen Eigentums von Privatunternehmen einsetzt. Das ist jetzt mehr denn je in den Fokus gerückt, da viele nationale Regierungen auf einen offenen Zugang zu Covid-Impfstoffen drängen, um der Pandemie ein Ende zu setzen. „Während dies offensichtlich eine schwierige Zeit persönlicher Veränderungen für unsere Co-Vorsitzenden ist, haben sie mir gemeinsam versichert, dass sie sich weiterhin für die Stiftung engagieren, die sie in den letzten 20 Jahren so hart gemeinsam aufgebaut haben“, teilte der Geschäftsführer der Stiftung, Mark Suzman, seinen Mitarbeitern mit.


Die Gates sind auch die größten Besitzer von Ackerland in den USA und große Anteile an der Four Seasons Hotelkette, der Canadian National Railway und AutoNation, der größten Autohauskette des Landes. Zu den Häusern und Grundstücken der Familie gehört eine 66.000 Quadratmeter große Villa im US-Bundesstaat Washington, die über Annehmlichkeiten wie einen Trampolinraum, einen Vorführraum und eine Bibliothek mit mehreren Räumen verfügt, die mit seltenen Dokumenten und Artefakten gefüllt ist.


Für möglich gehalten wird das Melinda Gates in der Stiftung in den kommenden Jahren noch mehr Einfluss erlangen könnte. Sie hat bereits ihre eigene Firma, Pivotal Ventures, mit der sie gezielt hohe Summen für weibliche Gründerinnen bereitstellt. Sollte sie einen Teil der Microsoft-Shares erhalten, könnte sie eine neue Stiftung gründen oder direkte Spenden für andere Zwecke machen, die sie unterstützt. Ein Experte in Washington D.C.: „Melinda Gates wird alleine eine viel progressivere Spenderin sein wird. Sie wird für die nächsten Jahrzehnte eine wichtige Kraft in der Philanthropie sein.“


Die Gates, so ist bekannt, hatten trotz ihres kaum vorstellbaren Vermögens in den letzten Jahren wie ganz normale Ehepaare mit Beziehungsproblemen zu kämpfen.  Melinda Gates hatte schon 2019 in einem Interview der „Sunday Times of London“ gesagt: „Glauben Sie mir, ich kann mich an einige Tage in unserer Ehe erinnern, die so unglaublich hart waren, an denen man dachte: ‚Kann ich das schaffen?“ Sie haben es nicht geschafft.