Blaulicht Niedersachsen: Polizei Verden stellt rund 18 Kilogramm Marihuana sicher – 29-Jähriger in Untersuchungshaft

Zwei Polizisten

Landkreis Verdenmen (ddna)

Ermittlerinnen und Ermittlern der Polizeiinspektion Verdenerholz und der Staatsanwaltschaft Verden gelang am vergangenen Donnerstag ein Schlag gegen Drogenhändler. Bei Durchsuchungen von acht Wohnungen im Landkreis Verden und dem Stadtgebiet Bremen stellten sie fast 18 Kilogramm Marihuana, einen vierstelligen Betrag Bargeld und unterschiedliche, weitere Beweismittel sicher. Vorausgegangen waren langwierige, umfangreiche Ermittlungen gegen eine Gruppe von acht Männern und einer Frau im Alter von 21 bis 35 Jahren wegen unerlaubter Einfuhr von Drogen undem Handels mit Drogen. Nach Vorlage der bisherigen Ermittlungsergebnisse erließ das Amtsgericht Verden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Verden die am Donnerstag umgesetzten Durchsuchungsbeschlüsse. Zwei Beschuldigte im Alter von 21 und 29 Jahren wurden vorläufig festgenommen, der 21 -Jährige nach Durchführung polizeilicher Maßnahmen jedoch wegen fehlender Haftgründe entlassen. Für den 29-Jährigen erließ das Amtsgericht Verden nach Vorführung vor einem Haftrichter einen Untersuchungshaftbefehl, den die Staatsanwaltschaft Verden beantragt hatte. Die sieben weiteren Beschuldigten wurden zunächst mit zur Polizeiwache genommen und nach Durchführung polizeilicher Folgemaßnahmen wie zum Beispiel erkennungsdienstlicher Behandlungen entlassen. Die umfangreiche Auswertung der Beweismittel führen die Ermittlerinnen und Ermittler derzeit durch und wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Quelle: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)