Blaulicht Niedersachsen: Polizei zieht berauschte Autofahrer aus dem Verkehr

Polizeiweste

Hildesheim (ddna)

HILDESHEIM – (jpm) Im Rahmen von Verkehrskontrollen stellten Beamte des Einsatz – und Streifendienstes in den beiden vergangenen Nächten zwei Autofahrer fest, die ohne Führerschein unterwegs waren. Ferner stand einer von ihnen unter Drogen – und der andere unter Alkoholeinfluss.

Gestern (3. Mai 2021)kontrollierte eine Streifenbesatzung gegen 1 Uhr nachts einen 23- jährigen BMW – Fahrer in der Steuerwalder Straße. Neben dem Umstand, dass der Mann keinen Führerschein besitzt, gab er zudem eigenständig an, unter dem Einfluss von Amphetaminen zu stehen. Im Verlauf der Kontrolle versuchte er wegzulaufen, konnte jedoch nach kurzer, fußläufiger Verfolgung gestellt werden. Anschließend sperrte er sich gegen die Verbringung zum Streifenwagen. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde der Mann wieder entlassen. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Führerschein sowie Einfluss von Drogen und wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Am gestrigen Abend, gegen 22:30 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung ein Peugeot auf, der die Senator – Braun – Allee mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit befuhr. Einee Kontrolle, bei der sich der 23- jährige Fahrer aufbrausend verhielt und die Beamten anschrie, ergab, dass der Mann nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Zudem wurde deutlicher Alkoholgeruch in seinem Atem festgestellt. Der Mann wurde auf die Wache verbracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Anschließend durfte er gehen. Die Polizei leitete Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Führerschein und wegen Trunkenheit im Verkehr ein.

Da beide Männer gegen die derzeit gültige Ausgangssperre verstießen, wurden zudem Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz gegen sie gefertigt.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)