Suchmaschinenoptimierung – David kann Goliath besiegen!

„Wolf of SEO“ – Gründer Niels Stuck Bild: Privat


Suchmaschinenoptimierung – das hört sich so an wie „Motor-Tuning“ und ein bisschen wie Doping. Aber während Motor-Tuning einer kleinen Zielgruppe zuzuordnen und Doping illegal ist, kann auf Suchmaschinenoptimierung – kurz SEO – niemand verzichten, der im Internet gefunden werden will. SEO – das sind viele Dutzend Möglichkeiten, Techniken und Regeln, um die eigene Website, das Portal oder den Blog für möglichst viele Menschen auffindbar zu machen. Inzwischen ist es die Königsklasse in der digitalen Wirtschaft, denn wer mit seinen wichtigsten Produkten oder Angeboten nicht unter den ersten 5 auf der Trefferliste bei Google landet, der findet nicht statt. Der war wie im Sport irgendwie dabei, aber mehr auch nicht. Weil SEO zur entscheidenden (Überlebens)-Frage geworden ist gibt es inzwischen Experten für die unterschiedlichen Internet-Kategorien. Einer, der sich bereits als Schüler damit beschäftigte, wie man Google auf seine Seite bringt, ist Niels Stuck, heute einer der führenden Suchmaschinen-Experten im E-Commerce SEO-Bereich.


Aus einem Digital-Do-it-yourself-Schüler wird der „Wolf of SEO“

Mit 17 Jahren begann der Schüler aus Brandenburg bereits damit, eigene Websites zu bauen, die keineswegs von Anfang an erfolgreich waren: Zu wenig Traffic. Mit dem begrenzten Budget eines Schülers und später eines Studenten schieden kostspielige Werbeaktionen aus. Es gab keine andere Wahl, als die Webangebote auf eigene Faust erfolgreich zu machen. Die Rechnung ging auf und aus dem Studenten wurde der Wolf of SEO. Logisch, dass er seine Abschlussarbeit als Student der Wirtschaftswissenschaften über eine Website schrieb, die er mit selbst entwickelten SEO-Methoden von Null auf 25.000 monatliche Besucher und mehr als 100.000€ Umsatz gebracht hatte.


Auf kleiner Flamme wird es schwer große Reichweite zu erzielen

„Zu Halbherzig!“ ist eine Antwort von Niels Stuck, wenn er nach den häufigsten Fehlern gefragt wird, die gemacht werden, wenn Geschäfte ihre Online-Wahrnehmung erhöhen wollen. „Wenn man auf Sparflamme den Werkstudenten oder Praktikanten fürs Marketing einsetzt, braucht man keine guten Resultate erwarten“ betont der Berater, dazu sei inzwischen jeder Suchbegriff, der zu einem Produkt führen kann, zu umkämpft. Vor allem im Mittelstand begegnet Stuck immer wieder zwei Vorbehalten wenn es darum geht, für SEO Geld in die Hand zu nehmen: „Die beiden Schwachstellen, welche die meisten Unternehmer in SEO sehen, sind Transparenz und der Return on Invest. Denn üblicherweise ist der Einfluss auf den Umsatz schwer nachweisbar und reiner Traffic und Sichtbarkeit muss nicht direkt Umsatz bedeuten“.


Ganz konkret – was lässt sich in vier Wochen SEO ausrichten?

Dabei sind laut Niels Stuck bereits nach wenigen Wochen und mit überschaubarem Mitteleinsatz deutliche positive Effekte seiner Arbeit zu erkennen. Zum Beispiel beim Kunden Greenhero (natürliche Produkte für Tierpflege), bei dem in den ersten vier Wochen diese Veränderungen umgesetzt wurden:

  • Produktlistings anhand von Keywords nachoptimiert
  • Beiträge anhand von Keywords und vorhandenen Rankings nachoptimiert
  • Meta Titel und Meta Beschreibungen optimiert
  • Duplizierte Inhalte in Produktseiten überarbeitet
  • Broken Links entfernt
  • Bilder verkleinert und optimiert
  • 35 Backlinks aufgebaut

Für den SEO-Strategen waren dies „kleine Maßnahmen“, die aber bereits einen nachvollziehbaren und sichtbaren Effekt für den Kunden brachten, nämlich satte 400% mehr Sichtbarkeit – siehe Grafik.

Da SEO als Investition, für langfristigen Traffic und Umsatz gilt, ist es natürlich auch interessant zu sehen, dass sich dieses Projekt auch weiterhin gut entwickelte. Im Verlaufe des Jahres 2020, erreichte Greenhero in Zusammenarbeit mit Wolf of SEO ein Wachstum auf durchschnittlich fast 400 Besucher pro Tag. Dies wiederum bringt monatlich etwa 12.000 Besucher und damit potenzielle Käufer auf den Online Shop.

Vor Beginn der SEO Beratung durch Wolf of SEO ließen sich hier nur 20 Besucher pro Tag feststellen. Somit erreicht der Greenhero Shop innerhalb von nur einem Jahr nun die 20-fache Menge an potentiellen Käufern – jeden Monat.