Unfall BW: Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 1127

Zwei Polizisten

Ludwigsburg (ddna)

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Dienstag am Mittag der 47-jährige Fahrer eines Audi auf einem übersichtlichen Streckenabschnitt der L 1127 zwischen Affalterbach und Leutenbach auf die linke Fahrbahnseite geraten und dort frontal mit einem beladenen Betonmischer zusammengeprallt. Er zog sich dabei erhebliche Verletzungen zu und verstarb noch am Unfallort. Der Lkw – Fahrer blieb unverletzt. Beide beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten musste die Landesstraße in beiden Richtungen bis 18 Uhr gesperrt und durch Mitarbeitende der Straßenmeisterei umgeleitet werden. Verkehrsteilnehmer, die den Unfall verfolgt hatten, wurden vor Ort durch einen Seelsorger betreut.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.