Polizei NRW: So geht’s nicht – was die Polizei bei Lkw – Kontrollen erlebt

Polizeiauto

Warendorf (ddna)

Hier ein kleines Beispiel, warum es gut und unerlässlich ist, dass die Polizei Verkehrskontrollen durchführt:

Kürzlich haben Kollegen des Verkehrsdienstes in Beckum einen Kleintransporter überprüft.

Der Transporter hatte schon auf den ersten Blick erhebliche Karosserieschäden. Bei genauerer Betrachtung hat sich der Verdacht der absoluten technischen Verkehrsunsicherheit erhärtet. Folgende Mängel wurden bei der Kontrolle festgestellt:

– Der fehlende Aufsteller der Motorhaube wurde durch eine circa ein Meter lange Schraubzwinge ersetzt, welche sich während der Fahrt lose im Motorraum befand. – Der linke Scheinwerfer war lose und wurde nur durch ein eingeklemmtes und zusammengefaltetes Stück Papier an der Karosserie fixiert. – Die Handbremse war komplett funktionsuntüchtig. – Unterboden sowie die Holme der Karosserie waren derart durchgerostet, dass Teile hiervon schlicht nicht mehr vorhanden waren. Rostige Teile des Unterbodens baumelten während der Fahrt in Richtung Fahrbahn herunter. – Motor und Getriebe waren derart undicht, dass während der Fahrt Motor – und Getriebeöl auf die Fahrbahn tropfte. – Der Kraftstofftank war ebenfalls undicht.

Insgesamt ging von dem LKW aufgrund der festgestellten Mängel eine so starke Verkehrsgefährdung aus, dass die Weiterfahrt an Ort und Stelle untersagt wurde. Durch nicht verkehrstüchtige Fahrzeuge (egal on Pkw, Lkw, Motorrad oder Rad) gefährden Sie nicht nur sich selbst, sondern auch jeden anderen Verkehrsteilnehmer.

Bilder dazu finden Sie auf unserer Homepage:

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)