Polizei NRW: Herner (31) flüchtet vor Polizei

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Bochum (ddna)

Gestern Abend (6. Mai 2021) kam es in Bochum zu einer Verfolgungsfahrt.

Eine Streifenwagenbesatzung bemerkte im Bereich der Fritz – Reuter – Straße ein Fahrzeug mit abgelaufener Hauptuntersuchung und wollte diesen kontrollieren. Trotz Anhaltezeichen der Polizei flüchtete der Fahrer auf die A40 in Fahrtrichtung Dortmund. Die Autobahn verließ der Mann an der Anschlussstelle Bochum – Hamme.

Hier drängelte er sich zwischen wartenden Fahrzeugen vorbei. Dabei beschädigte er auch einen Außenspiegel eines unbeteiligten Autos und missachtete mehrere rote Ampeln.

Anschließend fuhr er über eine Verkehrsinsel an der Dorstener Straße und beschädigt dabei massiv sein Fahrzeug.

Er versuchte erneut auf die Autobahn aufzufahren, kam aber aufgrund des Pkw – Schadens nicht weiter und flüchtete zu Fuß.

Im Rahmen der weiteren Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte der Mann nach einem Augenzeugenhinweis im Bereich Berggate festgenommen werden.

Der 31-jährige Herner ist nicht in Besitz eines gültigen Führerscheins. Darüber hinaus stand er unter dem Einfluss von Drogen.

Ihm wurde eine Blutprobenentnahme entnommen und sein beschädigtes Fahrzeug wurde sichergestellt.

Im Rahmen der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass gegen den polizeibekannten Mann auch ein Haftbefehl vorliegt.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Bochum, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)