Polizei NRW: „Gebühren“ gezahlt für angebliche „Spende“

Eine 79- jährige Altenaerin hat „Gebühren“ gezahlt, um eine „Spende“ über 300.000 Euro zu bekommen. Auf die „Spende“ wartet sie allerdings immer noch.