Blaulicht Niedersachsen: Verkehrsunafall mit Vollsperrung auf der A 29

Einsatz mit Fahrzeugen

Oldenburg (ddna)

Heute kam es am Morgen auf der A 29 Richtungsfahrbahn Osnabrück in Höhe der Anschlussstelle Ohmstede zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Pkw. Eine 59-Jährige Fahrerin eines VW Polos fuhr an der benannten Anschlussstelle direkt vom Beschleunigungsstreifen auf den Überholfahrstreifen, so dass ein auf dem Überholfahrstreifen befindlicher 45-Jähriger Fahrer eines VW Passats trotz Gefahrenbremsung eine Kollision nicht vermeiden konnte. In Folge dieses Aufpralls kollidierte der VW Passat zusätzlich mit einem auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden VW Golf. Glücklicherweise wurde bei diesem Verkehrsunfall niemand schwer verletzt. Die Summe der Sachschäden belief sich auf ca. 15 tsd Euro. Für die Verkehrsunfallaufnahme, Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn wurde die A 29 zwischen den Anschlussstellen Ohmstede und Hafen für ca. eine Stunde gesperrt. Gegen die Fahrerin des VW Polos wurde ein Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Durch die Ableitung über die Nordtangente kam es im Oldenburger Stadtgebiet zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

– 542943 –

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion