Blaulicht BW: Hockenheim/Ketsch: 22- jähriger Motorradfahrer nach Verfolgungsfahrt gestellt; Führerschein sichergestellt; Geschädigte und Zeugen gesucht

Polizeiband

Hockenheimsch (ddna)

Wegen des Verdachts, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens wird gegen einen 22-jährigen Motorradfahrer ermittelt. Er soll am späten Sonntagabend versucht haben, einer Streife des Polizeireviers Hockenheim in grob fahrlässiger und rücksichtloser Form davonzufahren, um einer Kontrolle zu entgehen.

Ein 22-Jähriger befuhr am Sonntagabend gegen 18 Uhr mit seinem Motorrad den sogenannten „Hockenheimer Achter“ und gab bei Erkennen der Streife ordentlich Gas.

Die Polizisten nahmen umgehend die Verfolgung über die B 39, die L 722 bis zur Talhauskreuzung und dann nach Ketsch auf, wo ortsunkundige Motorradfahrer auf das Gelände eines Discounters in der Karlsruher Straße fuhr. Dort versperrte die verfolgende Streife schließlich die Ein – und Ausfahrt. Ein Vorbeifahren an dem quergeparkten Streifenwagen scheiterte, wodurch der 22-Jährige mit seiner Maschine umkippte. Die weitere Flucht zu Fuß des 22-Jährigen, der unverletzt geblieben war, scheiterte. Die Beamten waren schneller und nahmen den Biker vorläufig fest.

Während der Verfolgungsfahrt überholte der 22-Jährige mehrere Autofahrer und beschleunigte seine Maschine dabei schätzungsweise auf über 160 km bei zeitweise erlaubten 70 km. Sollten unbeteiligte Autofahrerinnen und Autofahrer von dem Biker auf seiner Fahrt auf der B 39 über die L 722 (Talhauskreuzung) und die Hockenheimer Straße bis nach Ketsch gefährdet worden sein oder Augenzeugen, dessen halsbrecherische Fahrt beobachtet haben oder überholt worden sein, werden diese gebeten, sich beim Polizeirevier Hockenheim, Tel.: 062050-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)