Blaulicht BW: (KA) Tatverdächtiger gleich zweimal an einem Wochenende vorläufig festgenommen

Polizeiweste

Karlsruhe (ddna)

Am vergangenen Wochenende wurde ein 28-jähriger syrischer Mann gleich zweimal vorläufig festgenommen, nachdem er zunächst am Freitagabend in Karlsruhe einen 16 -Jährigen sexuell genötigt und am Samstagnachmittag in Rheinstetten einen Verstoß gegen das Waffengesetz begangen hatte.

In der Günther – Klotz – Anlage führte der Tatverdächtige am Freitag am Abend einen 16-jährigen Jungen zunächst an eine entlegene Stelle und berührte ihn unsittlich. Nach Aussagen des Opfers ließ er bereits nach wenigen Sekunden wieder von dem Jungen ab, entschuldigte sich wohl für die Tat und flüchtete in unbekannte Richtung. Noch während der ersten Ermittlungen kam der 28-Jährige zurück im den Ort, wo ihn Polizisten verhafteten, als der 16 -Jährige den Mann wiedererkannte.

Am Samstag trat der Tatverdächtige erneut in Erscheinung, als er gegen Nachmittag im Bereich einer Straßenbahnhaltestelle in Rheinstetten mit einer täuschend echt aussehenden Spielzeugwaffe – einer sogenannte Softair-Waffe – einen größeren polizeilichen Einsatz auslöste. Hierbei hatte er zwar keine Personen bedroht, erregte aber durch sein ungewöhnliches Verhalten und dem offenen Umgang mit der Waffe die Aufmerksamkeit mehrerer Passanten. Eigenen Angaben zufolge war dem Mann syrischer Staatsangehörigkeit nicht bewusst, dass dies verboten sei, sofern es den Anschein einer echten Feuerwaffe erweckt.

In erwarten nun Anzeigen wegen sexueller Nötigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Marvin Haselbach, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)