Polizei NRW: Zwei Radfahrende erleiden bei Stürzen schwere Kopfverletzungen

Polizeiauto auf der Straße

Köln (ddna)

Am vergangenen Wochenende (29.. Mai) haben zwei Kölner (m51, w52) bei Stürzen mit ihren Mountainbikes schwere Kopfverletzungen erlitten und mussten in Krankenhäusern behandelt werden.

Am Samstagabend (29. Mai 2021) war der 51-jährige Mountainbiker auf der Carlswerkstraße in Köln – Mülheim unterwegs, als er gegen 23 Uhr in Höhe der Schanzenstraße mit seinem Fahrrad ins Straucheln geriet und auf die Straße stürzte.

Im rechtsrheinischen Stadtteil Langel kam am Sonntagnachmittag (30. Mai 2021) auf der Straße „Auf dem Damm“ die 52 Jahre alte Kölnerin mit ihrem Mountainbike zu Fall. Nach aktuellen Erkenntnissen fuhr die Frau auf dem kombinierten Rad – Gehweg zwischen den Straßen „Dischkaul“ und „Frongasse“ in Richtung Langeler Wald und war dort auf dem abschüssig verlaufenden Weg ohne Fremdeinwirkung gestürzt.

Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen zu den Unfallursachen aufgenommen.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion