Blaulicht BW: Weiterer tödlicher Verkehrsunfall; Akku – Brand; Solarpaneele gestohlen; Exhibitionist aufgetreten; Gas und Bremse verwechselt

Zwei Polizisten

Reutlingen (ddna)

Pfullingen (RT): Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag auf der Stuhlsteige ist ein 56 Jahre alter Motorradfahrer ums Leben gekommen. Kurz nach 13 Uhr befuhr ein 51-jähriger Lkw – Lenker mit einem Mercedes – Benz Actros die L 382 aufwärts von Pfullingen in Richtung Genkingen. Auf Höhe eines Parkplatzes bog er über die Gegenfahrspur hinweg nach links auf diesen ab, worauf der entgegenkommende Motorradfahrer mit seiner Suzuki mit der rechten Seite des Sattelzugs kollidierte. Dabei zog sich der 56-Jährige so ernstzunehmende Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Sein Motorrad war in der Folge noch gegen einen Audi A6 geprallt, der hinter dem Laster unterwegs war. Der Pkw – Lenker sowie der Fahrer des Sattelzugs blieben unverletzt. Vorläufigen Schätzungen zufolge beträgt der Sachschaden zirka 15.000 Euro. Das Motorrad und der Pkw mussten abgeschleppt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die für die Dauer der Unfallaufnahme erforderliche Vollsperrung der Stuhlsteige dauert derzeit (Stand 16:40 Uhr) noch an. Nur wenige Stunden zuvor, kurz nach sieben Uhr, war ein 38- jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall oberhalb der Stuhlsteige tödlich verunglückt (siehe Pressemitteilung vom 1. Juni 2021 / 13:26 Uhr).

Leinfelden – Echterdingen (ES): Akku in Brand geraten

Rauch aus einem Einfamilienhaus im Finkenweg hat am Dienstagvormittag zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 10:30 Uhr waren die Einsatzkräfte alarmiert worden, nachdem im Flur des Gebäudes Rauch und ein kleinerer Brand entdeckt worden war. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 20 Feuerwehrleuten vor Ort war, konnte zum Glück schnell Entwarnung geben. Möglicherweise hatte ein technischer Defekt an einem Ladegerät den Akku eines Werkzeugs in Brand gesetzt. Hierbei wurde auch eine Innenwand leicht beschädigt. Der Sachschaden wird auf insgesamt etwa 1.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich war auch der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen angerückt.

Altbach (ES): Solarpaneele gestohlen (Zeugenaufruf)

Mehr als ein Dutzend Solarpaneele haben Unbekannte über das vergangene Wochenende vom Gelände einer Firma in der Straße In den Weiden gestohlen. Zwischen Samstag, 17 Uhr, und Dienstag, neun Uhr, drangen die Diebe in das Firmenareal ein und ließen dort die Module im Wert von knapp 3.000 Euro mitgehen. Da zum Abtransport der fast zwei Meter langen und über einen Meter breiten Paneele ein größeres Fahrzeug notwendig war, hofft der Polizeiposten Plochingen auf Zeugen die im genannten Zeitraum dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und bittet diese, sich unter 071530 zu melden.

Tübingen (TÜ): In der Öffentlichkeit selbst befriedigt

Wegen des Verdachts der Vornahme exhibitionistischer Handlungen ermittelt das Polizeirevier Tübingen seit Dienstagvormittag gegen einen 20- jährigen Mann. Dieser soll sich den derzeitigen Ermittlungen zufolge kurz nach zehn Uhr in der Eugenstraße unter einer Decke in aller Öffentlichkeit selbst befriedigt haben. Augenzeugen hatten daraufhin die Polizei verständigt. Der Tatverdächtige konnte daraufhin von den Beamten angetroffen werden. Er wurde zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen auf die Dienststelle gebracht und entlassen. Er sieht nun einer entsprechenden Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Albstadt (ZAK): Auf dem Abstellgleis gelandet

Zum Glück unverletzt blieb eine 81-Jährige bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagvormittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Theodor – Groz – Straße ereignet hat. Die Seniorin wollte gegen 8:30 Uhr mit ihrem Toyota auf dem Parkplatz in eine Parklücke einparken. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge verwechselte sie dabei aber das Brems- mit dem Gaspedal. Ihr Wagen schoss daraufhin nach vorne, fuhr zwischen zwei stehenden Autos hindurch, die beide noch berührt wurden. Anschließend durchbrach er ein Zaunelement, bevor er auf dem dahinterliegenden Abstellgleis des Bahnhofs zum Stehen kam. Der Toyota musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 10.000 Euro geschätzt. Vorsorglich waren auch ein Notarzt und ein Rettungswagen zur Unfallstelle geordert worden, beide mussten aber nicht eingesetzt werden.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion