Polizei NRW: Trickbetrüger unterwegs: Falsche Mitarbeiter vom Gesundheitsamt erbeuten Schmuck und Bargeld

Zwei Polizisten

Mönchengladbach (ddna)

Im Stadtgebiet waren gestern (1. Juni 2021) falsche Mitarbeiter vom Gesundheitsamt unterwegs.

Zunächst schlugen ein Mann und eine Frau gegen Vormittag an der Grevenbroicher Straße bei einer älteren Dame zu, die sie bereits am Haupteingang des Mehrfamilienhauses abfingen und bis zur ihrer Wohnungstür in ein Gespräch verwickelten. Oben angekommen drängte die angebliche Mitarbeiterin des Gesundheitsamtes die ältere Frau in die Wohnung. Nach kurzer Zeit kam der 85-Jährigen das Ganze merkwürdig vor und die Frau verließ die Wohnung. Das Gespann soll das Haus fußläufig in Richtung Erzberger Straße verlassen haben. Später stellte die Dame fest, dass ein niedriger dreistelliger Geldbetrag aus zwei Geldbörsen entwendet wurde. Die beschuldigte Frau beschreibt sie wie folgt: etwa 160 cm groß, schlank, dunkle Haare, etwa 40 bis 50 Jahre alt, mit dunkler Hose und heller Bluse bekleidet. Der Mann soll groß gewesen sein und ein kariertes Hemd sowie einen Hut getragen haben.

Gegen Mittag klingelte eine Frau an der Haustür eines älteren Paares (83 und 89 Jahre) an der Volksbadstraße und gab sich als Mitarbeiterin vom Gesundheitsamt aus, die ihnen ein paar Fragen stellen müsse. Das Paar gewährte der Frau Eintritt und ging auf ihren Vorschlag ein, sich für das kurzweilige Gespräch in den Garten zu setzen. Nach etwa 15 Minuten soll sie das Gespräch beendet und das Haus wieder verlassen haben. Später stellten die Senioren fest, dass unterschiedliche Schmuckstücke und ein hoher dreistelliger Geldbetrag fehlten. Die Frau beschreibt das Ehepaar wie folgt: etwa 170 cm groß, schlank, schulterlange dunkle Haare, zwischen 20 und 30 Jahre alt.

Die Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise von Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben. Diese nimmt sie unter 02161-290 entgegen.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)