Blaulicht Niedersachsen: Stadt Demonstrationsgeschehen im Innenstadtbereich / Rund 500 Teilnehmer vor Ort

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Delmenhorst (ddna)

Zwei Trauerkundgebungen des „Bündnis in Erinnerung an Qosay“ fanden bereits am Mittwoch (17. März 2021) sowie am Samstag (3. April 2021) in Delmenhorst statt.

Heute folgte nun eine Demonstration mit einem Aufzug über die Hauptverkehrsstraßen rund um die Delmenhorster Innenstadt.

Die Teilnehmerzahl betrug zwischenzeitlich etwa 500 Personen.

Das Demonstrationsgeschehen wurde durch Kräfte der Zentralen Polizeidirektion Oldenburg sowie der Polizeiinspektion Delmenhorstenburg – Landermarsch begleitet.

Wie bei den Kundgebungen zuvor wurden Redebeiträge gehalten und Musik abgespielt. Darüber hinaus wurden Transparente mitgeführt und aufgezeigt.

Insgesamt konnte ein friedlicher Verlauf verzeichnet werden. Polizeikritische Äußerungen konnten festgestellt werden, die zum Teil in erhebliche Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Beamten ausuferten. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Die An – und Abreise der Versammlungsteilnehmer erfolgte ohne besondere Vorkommnisse. Der Individual – und Personennahverkehr wurde durch den Aufzug um den Innenstadtbereich kurzzeitig beeinträchtigt. An der Kreuzung Marktstraßeolf – Königer – Straße wurde eine Zwischenkundgebung gehalten.

Während des Demonstrationsgeschehens musste die Polizei den Versammlungsleiter auch bei diesem Mal häufig, in Bezug auf die aktuelle Corona – Verordnung des Landes, auf das Einhalten des Mindestabstandes und auf das Tragen eines erforderlichen Mund – Nasen – Schutzes durch die Teilnehmer hinweisen.

Die Einleitung von möglichen Ordnungswidrigkeitenverfahren wird geprüft.

Die Demonstration wurde auf dem Marktplatz durch den Versammlungsleiter gegen Nachmittag beendet.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)