Unfall BW: (Buchheim, Lkrs. TUT) Honda – Fahrer bei Unfall auf Kreisstraße schwer verletzt

Motorradunfall

Buchheim (ddna)

Ein Motorradfahrer ist am Freitagabend gegen 16:30 Uhr zwischen Buchheim und Leibertingen gestürzt, dann von der Straße abgekommen und meterweit in ein angrenzenden Acker geschleudert, wo er mit schweren Verletzungen liegen blieb. Die Polizei geht von zu hoher Geschwindigkeit aus, die dem 21-Jährigen aus dem Zollernalbkreis auf seiner schon etwas älteren 900er Honda im Bereich einer Rechtskurve und einer Kuppe zum Verhängnis wurde. Eine Fremdbeteiligung schließen die Beamten aus. Der Schwerverletzte wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Den Schaden an der schweren Maschine schätzt die Polizei auf 2.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Klarer Wermutstropfen: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.