Unfall BW: Ostablbkreis – 07.06.2021, 02:00 Uhr – Verkehrsunfall in Schwäbisch Gmünd mit schwer verletzter Person

Polizeiauto

Aalen (ddna)

Schwäbisch Gmünd – Fahrzeug überschlagen

Am Sonntag am Abend befuhr eine 20 Jahre alte Frau mit ihrem BMW die Mutlanger Straße von Schwäbisch Gmünd in Richtung Mutlangen. Vermutlich aufgrund körperlicher Probleme kommt sie nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen kollidiert mit einer dortigen Mauer und überschlägt sich in der Folge. Im Anschluss kollidiert er mit einer Mauer und bleibt schlussendlich auf dem Dach liegen. Bei dem Unfall wird die Frau in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und muss durch die alarmierte Feuerwehr befreit werden. Die Feuerwehr von Schwäbisch Gmünd war mit 4 Fahrzeugen und 16 Mann im Rettungseinsatz. Die Frau wurde schwer verletzt in die Klinik verbracht und stationär aufgenommen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Aalen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Weniger schön: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.