Polizei NRW: Polizei ermittelt nach illegalem Autorennen – Augenzeugen gesucht!

Polizeiband

Siegburg (ddna)

Einer Siegburger Streife fiel in der Sonntagnacht in der Nacht zu Sonntag (30. Mai 2021) ein verdächtiger grauer Audi auf, der die Bergstraße hinabfuhr. Als der Fahrer der Sportlimousine den Streifenwagen erblickte, bog er auf den Fußweg rund um den Michaelsberg ab und gab Gas. Der Streifenwagen folgte, konnte aber zu dem stark beschleunigenden Wagen nicht aufschließen. Aufgrund von Passanten, die sich trotz der nächtlichen Uhrzeit auf den Spazierwegen am Michaelsberg aufhielten, verzichteten die Polizisten auf eine Verfolgungsfahrt mit hoher Geschwindigkeit. Im Rahmen der Fahndung konnte der Audi A7 schließlich auf dem Parkplatz am Neuenhof gestellt und festgesetzt werden. Am Steuer saß ein polizeibekannter 31-jähriger Siegburger, der keinen Führerschein besaß. Der Siegburger führte ein Springmesser mit obwohl im jeglicher Waffenbesitz behördlich untersagt worden war. Zudem hatte er eine größere Summe Bargeld dabei, deren erklärte Herkunft zweifelhaft war. Das Messer wurde sichergestellt und ein waffenrechtliches Strafverfahren eingeleitet. Auch das Geld stellten die Beamten bis zur Klärung der Herkunft zunächst sicher. Der Audi, der auf einen 41-jährigen Niederkasseler zugelassen ist, wurde zum Zwecke der Gefahrenabwehr beschlagnahmt.

Das Verkehrskommissariat ermittelt gegen den 31-Jährigen wegen des Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ohne Führerschein und sucht die Passanten als Zeugen, die in der Nacht am Sonntag (30. Mai 2021) den Vorfall auf den Spazierwegen rund um den Michaelsberg miterlebt haben. Kontakt unter 02241 541-3121.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)