Blaulicht BW: Verkehrsunfälle; Soft – Air – Waffe sorgt für Polizeieinsatz; Mutmaßliches Gefahrgut ausgetreten; Einbruch

Polizeiauto auf der Straße

Reutlingen (ddna)

Filderstadt – Sielmingen (ES): Von der Fahrbahn abgekommen

Ein Schwerverletzter und ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagvormittag auf der L 1205 zwischen Wolfschlugen und Sielmingen ereignet hat. Ein 65 -Jähriger befuhr gegen 7:50 Uhr mit seinem Audi SQ 5 die Landesstraße von Wolfschlugen in Richtung Sielmingen, wobei er schon am Ortsausgang Wolfschlugen versucht haben soll, einen 35-Jährigen mit seinem Mercedes zu überholen, das Überholmanöver allerdings zunächst abbrechen musste. Kurz darauf soll er dann erneut angesetzt und den Mercedes überholt haben. Nachdem sich der Abstand zwischen den beiden Fahrzeugen vergrößert hatte, verlor der Audi – Fahrer in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen und kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab. Nach etlichen Metern schleuderte der Audi über die Fahrbahn zurück nach rechts. Anschließend kam er nach rechts von der Straße ab und überschlug sich im Acker, bevor er in einem angrenzenden Feld auf den Rädern wieder zum Stehen kam. Der 65-Jährige wurde dabei so erheblich verletzt, dass er von der Feuerwehr, die mit sieben Feuerwehrleuten im Einsatz war, aus dem Fahrzeugwrack geborgen werden musste. Er wurde nach notärztlicher Erstversorgung an der Unfallstelle vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Der Audi, der nur noch Schrottwert haben dürfte, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Oberboihingen (ES): Soft – Air – Waffe sorgt für Polizeieinsatz

Weil er in der Öffentlichkeit mit einer Soft – Air – Waffe hantiert hat, hat ein Jugendlicher am Montagabend in der Steigstraße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Gegen 18:50 Uhr hatte ein Zeuge den 17-Jährigen, der einen Motorradhelm trug und eine Pistole in der Hand hielt, in der Steigstraße entdeckt und daraufhin die Polizei verständigt. Zahlreiche Einsatzkräfte rückten daraufhin teilweise mit entsprechender Schutzausrüstung an und trafen in der Haldenstraße auf den 17-Jährigen. Die täuschend echt aussehende Pistole stellten die Beamten in einer nahegelegenen Garage sicher, eine weitere Soft – Air – Pistole wurde in einem Gebüsch aufgefunden. Beide Waffen wurden sichergestellt. Der Jugendliche wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an seine Eltern übergeben. Der Polizeiposten Wendlingen hat wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen (ES): Mutmaßliches Gefahrgut ausgetreten

Wegen einer ausgelaufenen Flüssigkeit sind Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Dienstagvormittag, gegen 11:40 Uhr, zu einer Firma in der Plochinger Straße ausgerückt. Arbeiter entdeckten das aus einem etwa 25 Liter fassenden Kanister ausgetretene, mutmaßliche Gefahrgut im Keller eines dortigen Gebäudes und verständigten die Feuerwehr. Nach deren Eintreffen mit 14 Fahrzeugen und 37 Feuerwehrleuten wurde der Kanister ins Freie gebracht und dort in einem Kunststoffbehälter verpackt. Drei 30, 57 und 65 Jahre alte Arbeiter wurden mit Atemwegsbeschwerden vom Rettungsdienst, der mit drei Rettungsfahrzeugen und einem Notarztwagen vor Ort war, versorgt. Der 30-Jährige musste zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Spezialisten des Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen (ES): Pedelecfahrer zu Fall gebracht

Leichte Verletzungen hat ein Pedelecfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der L1192 erlitten. Gegen 14 Uhr befuhr ein 55-Jähriger mit seinem Mountainbike die Landesstraße aus Richtung Berkheim kommend bergab in Fahrtrichtung Esslingen. Als sich der Straßenverkehr staute, wechselte er von der Fahrbahn auf den Geh- und Radweg. Hierbei übersah er einen dort mit seinem Pedelec in dieselbe Richtung fahrenden 45-Jährigen. Dieser konnte noch ausweichen und eine Kollision vermeiden, stürzte infolgedessen jedoch auf den Asphalt. Er wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An seinem Pedelec entstand Sachschaden von geschätzt 1.500 Euro.

Rottenburg (TÜ): In Firma eingebrochen (Zeugenaufruf)

In eine Firma in der Siebenlindenstraße sind Unbekannte am frühen Dienstagmorgen eingebrochen. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge drangen die Einbrecher kurz nach Mitternacht in das Firmengelände ein und verschafften sich dort gewaltsam Zutritt zu einem Lagerraum. Mittels eines Hubwagens ließen sie aus dem Lagerraum mehrere Behälter mit Hartmetallteilen mitgehen. Da die Behälter ein Gewicht von mehreren Tonnen hatten, dürfte zum Abtransport ein größeres Fahrzeug, mindestens ein Transporter oder ein Lkw notwendig gewesen sein. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die zur genannten Zeit dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Polizeirevier Rottenburg, Telefon 074721-0.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)