Blaulicht Niedersachsen: BPOL-BadBentheim: Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei

Bild: Symbolfoto Grenze / Foto: Bundespolizei (Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim presseportal.de)

Haren (Ems) / OT Rütenbrock (ddna)

Die Bundespolizei hat am Dienstag den Haftbefehl gegen einen 28-Jährigen vollstreckt. Die Bezahlung einer Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro bewahrte den Mann vor dem Gefängnis.

Der 28 -Jährige war gegen Abend in einem Wagen über die Bundesstraße 408 aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingereist und von einer Streife der Bundespolizei in der Ortschaft Rütenbrock angehalten und kontrolliert worden.

Bei der Überprüfung der Personalien stellten die Beamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Osnabrück mit Haftbefehl nach dem 28-jährigen Niederländer fahnden ließ. Der Mann war im Juli 2020 wegen der unerlaubten Einfuhr von Drogen verurteilt worden. Aus diesem Schuldspruch hatte er noch eine Freiheitsstrafe von 40 Tagen zu verbüßen oder eine Geldstrafe von 1.200 Euro zu bezahlen.

Weil der 28-Jährige die Geldstrafe und die angefallenen Kosten in Höhe von rund 222, – Euro bei den Bundespolizisten begleichen konnte, ersparte er sich den drohenden Gefängnisaufenthalt.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion