Polizei NRW: Nach Probefahrt nicht zurückgekehrt

Polizeiband

Bielefeld (ddna)

SI / Bielefeld / Schildesche – Ein 19-Jähriger verständigte am Dienstag (8. Juni 2021) die Polizei, weil ihn ein Privatverkäufer bedrohte, dem er am Vortrag seinen Roller gestohlen hatte.

Der 34- jährige Bielefelder hatte einen Roller über eine Internetplattform zum Verkauf angeboten. Auf die Strafverfahren meldete sich am vergangenen Montag (7. Juni 2021) ein 19- jähriger Bielefelder bei ihm und zeigte Interesse an dem Fahrzeug.

Am Abend suchte der 19-Jährige die Schillerstraße auf. Der Verkäufer vertraute ihm den Roller für eine Probefahrt im Garten seines Hauses an. Der Teenager fuhr jedoch aus dem Garten heraus und in den öffentlichen Straßenverkehr. Zu diesem Zeitpunkt war der Roller nicht mehr angemeldet und verfügte über kein gültiges Versicherungskennzeichen.

Nachdem eine halbe Stunde vergangen war, versuchte der 34- jährige Bielefelder erneut Kontakt zu dem vermeintlichen Käufer aufzunehmen, wurde von diesem jedoch blockiert. Nach eigenen Ermittlungen gelang es dem Bielefelder die Adresse des Teenagers herauszufinden und suchte ihn zusammen mit neun weiteren Freunden an seiner Wohnanschrift auf.

Nach einem verbalen Streit drohten sie ihm damit Gewalt anzuwenden, wenn er die Rollerschlüssel nicht rausrücken würde.

Der 19-Jährige verständigte die Polizei, damit diese ihn aus der bedrohlichen Situation befreien.

Die eintreffenden Beamten suchten das Gespräch mit den Beteiligten. Sie erstatteten Anzeige gegen den 34-Jährigen wegen Nötigung. Der 19-Jährige muss sich wegen Unterschlagung, Fahren ohne Führerschein und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzes verantworten.

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion