FAANG: Die Tech-Giganten an der Börse

Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) – das sind die Unternehmen, die die weltweite Technologie-Branche vor sich her treiben. Mit der FAANG-Gruppe meinen Börsianer und Anleger die Gruppe dieser 5 Global Player. Gäbe es den Softwarehersteller SAP nicht gäbe es kein deutsches Unternehmen in der IT-Champions League. Mit seinem weltweiten Erfolgen gehört der Softwarehersteller deswegen als einziges deutsches Unternehmen in diesen Bericht. Die marktbeherrschenden Tech-Giganten kamen im wichtigen Standard&Poors-Index in den zurückliegenden drei Monaten auf einen Wertzuwachs von durchschnittlich 10,60 Prozent, in den vergangenen 5 Jahren legte der Unternehmenswert immer mehr zu, im Durchschnitt um 336,14 Prozent. Noch nicht mitgezählt ist der Softwaregigant Microsoft. Der Wert dieser 5 FAANG-Gruppenmitglieder beträgt zusammen 6,60 Billionen Dollar (ca. 5,41 Billionen Euro), dagegen sind die 5 größten Dax-Werte eher bescheiden mit einem Gesamtwert von 596 Milliarden Euro wert.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Wie stark sich die Entwicklungen des letzten Jahres auf den Wert von Facebook auswirken wird, ist noch nicht entschieden. Auf der einen Seite gab es weltweit Kontakteinschränkungen, was zu einer stärkeren Nutzung von sozialen Netzen führte. Auf der anderen Seite brachen viele Werbeeinnahmen fast vollständig weg. Tagesaktuell liegt der FB-Kurs bei 332,46 Dollar je Aktie, das ist 2,38 Prozent schlechter als das Allzeithoch vom 8. Juni 2021. Berechnet ausgehend vom Februar 2020 ist das ein Plus von 58,67 Prozent.
  • Selten wurden Smartphones und Laptops so stark genutzt wie im Jahr 2020: um im Homeoffice zu arbeiten und um den Kontakt zu Freunden und Verwandten zu halten. Aktuell liegt der Wert einer Apple-Aktie bei 126,11 Dollar. Vergleicht man mit dem Allzeithoch vom 25. Januar 2021 ist das eine Veränderung von minus 12,10 Prozent und im Vergleich zum Kurs vom Februar 2020 ein Plus von 57,60 Prozent.
  • Der ehemalige Online-Buchhändler Amazon (gegründet 1994 von Jeff Bezos) machte 2019 rund 280 Milliarden Dollar Umsatz. Für eine Aktie von Amazon zahlt man aktuell 3.349,65 Dollar. Das ist seit Februar 2020 ein Preisanstieg von 79,06 Prozent.
  • Auch für TV-Streamer sind Homeoffice-Zeiten eher gute Zeiten: für ein Papier von Netflix werden aktuell 487,27 Dollar berechnet, im Februar 2020 waren es 347,74 Dollar (zu heute: plus 40,12 Prozent). Trotz Schulden in Milliardenhöhe ist Netflix stark gefragt. Der Höchststand der Aktie vor Februar 2020 betrug übrigens 415,44 Dollar (14,79 weniger als heute).
  • Heute werden in New York für die Alphabet-Aktie (google, youtube) 2.521,60 Dollar berechnet, das ist ein Tagesplus von 1,21 Prozent.

Aktien von weiteren Giganten:

  • Von der Größe her kann SAP nicht in der Amazon- und Apple-Liga spielen, aber immerhin ist SAP im Bereich der Geschäftssoftware weltweit eine ganz große Nummer. Heute liegt der Börsenkurs bei 116,04 Euro, im Februar 2020 waren es 114,57 Euro und der höchste jemals erreichte Preis für eine Aktie hatte am 27. April 2021 140,96 Euro betragen.
  • Als Dinosaurier der Tech-Welt schon öfter totgesagt, hat sich Microsoft immer wieder neu erfunden und bleibt das größte Softwareunternehmen der Welt. Aktuell zahlt man für einen Anteil am Unternehmen aus Redmond 257,24 Dollar, das sind 51,15 Dollar mehr als im Februar 2020 und damit minus 3,43 Prozent entfernt vom höchsten Börsenkurs aller Zeiten, nämlich dem vom 27. April 2021 mit 262,58 Dollar/Aktie.
  • Ob unterirdische Transportröhren in Übergeschwindigkeit, Weltraumraketen oder E-Autos: viel Fantasie hat Tesla auf jeden Fall zu bieten. Dafür bezahlen Käufer einer Aktie aktuell 610,12 Dollar, im Februar 2020 waren es 128,16 Dollar (zu heute: plus 376,05 Prozent). und der höchste davor je gemessene Anteilskurs lag bei 113,91 Dollar (gegenwärtig plus 403,60).

    FAANG: Die Tech-Giganten an der Börse