Polizei NRW: Unfallflucht: Hund läuft auf die Straße und kollidiert mit Auto

Zwei Polizisten

Bochum (ddna)

Am Mittag des 6. Juni 2021 kam es in Bochum – Querenburg zu einer Unfallflucht. Geflüchtet ist jedoch nicht der Autofahrer, sondern der vermutliche Halter eines am Unfall beteiligten Hundes. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Nach bisherigem Stand befuhr ein 43- jähriger Autofahrer aus Bochum am Mittag den Hustadtring in Richtung Gesundheitscampus.

Kurz hinter der Einmündung zur Straße „Auf dem Backenberg“ lief plötzlich ein Hund aus dem Bereich des Laerholzwäldchens auf die Fahrbahn. Dabei kam es zur Kollision zwischen dem Auto und dem Vierbeiner.

Erst erschien der Hundehalter – Er leinte den Hund an und entfernte sich ohne Unfallaufnahme in unbekannte Richtung.

Ob und wie schwer der Hund bei dem Unfall verletzt wurde, ist bisher unklar. An der Front des Fahrzeugs entstand ein Sachschaden.

Der Hundehalter wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Laut Zeugenaussagen handelt es sich um einen 30 – 35 Jahre alten Mann mit blonden Haaren. Bekleidet war er mit einem weißen T-Shirt. Sein Hund ist kniehoch und hat braunes, kurzes Fell. Die Rasse ist nicht bekannt.

Auch Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich zur Geschäftszeit unter 0234 909-5206 zu melden.

Quelle: Polizei Bochum, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion