Polizei NRW: Verdacht der Freiheitsberaubung in Keine Hinweise auf Aufenthaltsort von Mutter und Sohn – Polizei bittet um Hinweise – Meldung -2-

Wer hat die abgebildete Frau gesehen? Hinweise an die Polizei Bonn unter 0228 15-0.

Bild: Wer hat die abgebildete Frau gesehen? Hinweise an die Polizei Bonn unter 0228 15-0. (Polizei Bonn presseportal.de)

Bonn (ddna)

Die Ermittlungen der Bonner Polizei wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung und die damit verbundene Suche nach der 34-jährigen Frau sowie dem dreijährigen Sohn dauern weiter an. Die Polizei bittet um Hinweise und veröffentlicht Fotos der Beiden.

Am Donnerstagvormittag (10. Juni 2021) soll ein 39- jähriger Mann seine in Meckenheim getrennt lebende Ehefrau und den gemeinsamen dreijährigen Sohn gegen deren Willen in ein Auto gezogen haben und mit ihnen weggefahren sein. Im Zuge einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige noch am Nachmittag an seiner Wohnanschrift in Ratingen vorläufig festgenommen werden (siehe unsere Pressemeldung vom 10. Juni 2021, 17 Uhr: https:/.presseportal.deulicht48512).

Auch die umfangreichen polizeilichen Ermittlungen erbrachten keine weiterführenden Hinweise. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass Mutter und Kind anderen Ortes gegen ihren Willen festgehalten werden, veröffentlichen die Ermittler in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft und auf richterlichen Beschluss Fotos der Beiden.

Die Polizei fragt:

Wer hat die Personen im Laufe des Donnerstags, 10. Juni 2021, nach 9 Uhr gesehen? Wer Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben kann, wird gebeten, sich an die Polizei Bonn unter 0228 15-0 oder an die Polizei der Kreispolizeibehörde Mettmann unter 02104-9826210 zu wenden.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)