Polizei NRW: Kleintransporter übersieht Fußgänger

Polizeiauto

Troisdorf – Spich (ddna)

Am heutigen Freitag, dem 11. Juni 2021, wurde die Leitstelle der Polizei, am Nachmittag über einen angefahrenen Fußgänger in Troisdorf-Spich, Hauptstraße / Hans-Willy-Mertens-Straße informiert. Aufgrund der Informationen aus dem Notruf wurde unverzüglich ein Rettungswagen und ein Notarzt bei der Rettungsleitstelle angefordert. Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort, bog ein 30-jähriger Fahrer mit einem Kleintransporter von der Hans-Willy-Mertens-Straße nach links in die Hauptstraße, Richtung Stadtmitte, ein. Hierbei übersah er den 61-jährigen Troisdorfer, der zu Fuß die Hauptstraße, in der Fußgängerfurt überquerte. Das Grünlicht für den Fußgänger wird jedoch nur auf Anforderung geschaltet. Da es für den Unfallzeitpunkt keine unabhängigen Augenzeugen gibt, kann derzeit noch nicht gesagt werden, ob der Fußgänger die Hauptstraße bei Grünlich überquerte. Der Fußgänger wurde durch den Kleintransporter erfasst und zu Boden geschleudert. Er zog sich lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde nach notärztlicher Versorgung vor Ort, mit einem Rettungswagen in eine Schwerpunktklinik gebracht. Der Kleintransporter wurde zu Spurensicherung – und Auswertung sichergestellt. Die Unfallstelle musste für die Zeit der Unfallaufnahme, zu der das Unfallaufnahmeteam der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises mit eingebunden wurde, in beide Richtungen gesperrt werden. Der Straßenverkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. Es kam trotzdem, aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu dieser Zeit, zu erheblichen Störungen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Rhein – Sieg – Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)