Polizei NRW: Kesselstraße – „Fahrübungen“ auf Parkplatz – Mietwagen in Hecke gesetzt – Blutprobenentnahme und Anzeige

Polizeiweste

Düsseldorf (ddna)

Montag, 28. Juni 2021, 0:33 Uhr

Angebliche Fahrübungen führten heute Nacht im Hafen an der Kesselstraße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden, einer Strafverfahren und einer Blutprobe.

Gegen Mitternacht erhielt ein Streifenteam der Polizei Düsseldorf den Einsatz, dass sich auf einem Parkplatz an der Kesselstraße ein Verkehrsunfall ereignet habe. Die Melder berichteten zudem, dass sie von dem Parkplatz seit geraumer laute Motorengeräusche und Reifenquietschen gehört hätten. Im dem Orte eingetroffen, stellten die Beamten einen BMW fest, aus dessen Fahrzeugfront bereits Flammen schlugen. Der BMW hatte zuvor die Umzäunung des Parkplatzes durchbrochen und stand zum Teil in einer Hecke. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Große Teile des Innenraums waren jedoch von den Flammen in Mitleidenschaft gezogen worden. Von der Unfallörtlichkeit flüchteten bei Eintreffen des Streifenwagens mehrere Personen. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte der mutmaßliche Fahrer, ein 22 -Jähriger aus Düsseldorf mit türkischer Staatsangehörigkeit angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Zwei mutmaßliche Beifahrer des jungen Düsseldorfers konnten ebenfalls angetroffen und kontrolliert werden. Während der Sachverhaltsklärung vor Ort stellte sich heraus, dass der 22-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Obendrein wurden im Fahrzeug Drogen aufgefunden. Bei dem BMW handelte es sich um einen Mietwagen. In einer ersten Einlassung gab der Düsseldorfer an, gefahren zu sein und mit seinen Freunden für den Führerschein geübt zu haben. Ihm wurde eine Blutprobenentnahme entnommen. Eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Führerschein wurde gefertigt.

Die Ermittlungen dauern.

Quelle: Polizei Düsseldorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)