Polizei NRW: Mutmaßliche Katalysatorendiebe vorläufig festgenommen

Einsatz mit Fahrzeugen

Duisburg (ddna)

Zivile Polizisten haben am Freitag (25. Juni 2021) am Nachmittag auf der Ardesstraße bei der Kontrolle von zwei Brüdern (20, 24) in einem VW Golf sieben abmontierte Katalysatoren entdeckt. Da die beiden Männer nicht plausibel erklären konnten, woher das Autozubehör stammt, nahmen die Beamten sie mit zur Wache. Die Katalysatoren wurden sichergestellt. Nach Vernehmungen und erkennungsdienstlichen Behandlungen durften die Brüder wieder nach Hause gehen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls an Kraftfahrzeugen aufgenommen.

Steigende Rohstoffpreise sind der Grund, warum es Täter auf Katalysatoren, vornehmlich von älteren Benzinern, abgesehen haben. Platin, Palladium und Rhodium ummanteln den Kern des Katalysators und lassen sich gut verkaufen. Um an das wertvolle Gut zu gelangen, bocken die Diebe die Wagen auf und bauen den Katalysator mit einem Schneidwerkzeug aus.

Autobesitzer bemerken zunächst nur, dass der Motor ihres Pkw sehr laut wird oder gar nicht erst anspringt. Später in der Werkstatt finden die Fachleute schnell die Ursache. Betroffene sollten eine Anzeige bei der Polizei erstatten. Dies ist auch online unter https:/izei.nrwikeleige-hinweis möglich.

Wer Täter beim mutmaßlichen Abmontieren von Katalysatoren noch vor Ort beobachtet, sollte nicht selbst einschreiten, sondern den Notruf 110 wählen.

Weitere Informationen zum Thema gibt es auf: https:/.polizei.nrwssedeskriminalamt-nrw-warnt-vor-diebstahl-von-kraftfahrzeug-katalysatoren

Quelle: Polizei Duisburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)