Polizei NRW: 73- Jähriger wegen Trunkenheitsfahrt und Unfallflucht verdächtig

Foto Polizei Mönchengladbach

Bild: Foto Polizei Mönchengladbach (Polizei Mönchengladbach presseportal.de)

Mönchengladbach, Heinsberg (ddna)

Am Donnerstag (1. Juli 2021) ist gegen Mittag ein schwarzer BMW mit niederländischem Kennzeichen beobachtet worden, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit im Bereich Wickrathhahn unterwegs war. Laut Zeugenaussagen soll der 73-Jährige – Fahrer unter anderem verstärkt gefährlich die Spur gewechselt haben um andere Autos zu überholen. Andere Autofahrer mussten deshalb stark bremsen um einen Zusammenprall zu verhindern. Auf der Theodor – Trippel Straße kam das Auto des Niederländers vor einem Poller zum Stehen.

Anschließend wurde der offenbar betrunkene Mann durch andere Verkehrsteilnehmer bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, zeigte sich aber renitent. Eine privat unterwegs befindliche Polizistin kam den Zeugen daraufhin zu Hilfe. Bei dem Mann wurde auch durch die herbeigerufene Polizei Alkoholgeruch wahrgenommen. Weil der Niederländer kaum ansprechbar war, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm auch eine Blutprobenentnahme entnommen.

Der Mann dürfte nach ersten Ermittlungen außerdem für eine Unfallflucht im Bereich Erkelenz des Kreises Heinsberg verantwortlich sein. Kurz vor den Ereignissen in Mönchengladbach war das Auto dort auch schon aufgefallen. Das Auto wurde zur Ermittlung der Unfallflucht sichergestellt.

Bei den Ermittlungen stellte sich zusätzlich heraus, dass zu dem 73-Jährigen auch eine Vermisstenmeldung in den Niederlanden vorlag. Angehörige wurden verständigt.

Gegen den 73- Jährigen Niederländer wird jetzt wegen Straßenverkehrsgefährdung, Körperverletzung und Unfallflucht ermittelt.

Quelle: Polizei Mönchengladbach, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)