Unfall BW: Konstanz/Landkreis Konstanz (02.07.2021) – Unfall zwischen Gelenkbus und Rollstuhlfahrer – Zeugen gesucht

Polizeiband

Konstanz (ddna)

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Freitagabend um 19 Uhr in der Eichhornstraße in Konstanz gekommen. Der 54-jährige Fahrer eines Gelenkbusses befuhr die Eichhornstraße in Richtung der Schmieder – Kliniken, als ein 56-jähriger Rollstuhlfahrer aus unbekannter Ursache über die Bordsteinkante fuhr und zunächst mit dem Faltenbalg des Gelenkbusses kollidierte. Anschließend wurde das rechte Bein des Rollstuhlfahrers vom rechten Hinterrad des Gelenkbusses überrollt. Der 56-Jährige zog sich schwere Beinverletzungen zu. Er wurde zur medizinischen Versorgung und Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere Fahrgäste des Gelenkbusses, welche den Unfall beobachtet haben, sich mit dem Verkehrsdienst in Mühlhausen – Ehingen unter 0773300 in Verbindung zu setzen (AM).

Quelle: Polizeipräsidium Konstanz, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Weniger schön: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.