Blaulicht Niedersachsen: Ruhestörung an der Tonkuhle

Zwei Polizisten

Hildesheim (ddna)

(jul) gestern (2. Juli 2021) meldeten sich in den späten Abendstunden eine Vielzahl von Anwohnern aus dem Bereich Bromberger Straße, Hildesheim. Die Hinweisgeber brachten vor, dass feiernde Personen auf den Grünflächen vor der Tonkuhle eine massive Lärmbelästigung verursachten. Die größtenteils Heranwachsenden fielen durch lautes Gegröle und dem Abspielen von Musik negativ auf.

Diese Problematik um den Bereich Tonkuhle ist der Polizei Hildesheim bereits aus der jüngsten Vergangenheit bekannt, so dass der Einsatzort mit insgesamt acht Funkstreifenwagen aufgesucht wurde. Beim Eintreffen der Polizei wurden ungefähr 150 Personen festgestellt und aufgefordert den Bereich zu verlassen. Der Mehrzahl zeigte sich einsichtig, sammelte den erzeugten Müll auf und verließ noch ohne angesprochen zu werden der Ort.

Einige zeigten sich jedoch weniger zugänglich und wurden gezielt und direkt angesprochen. Es wurden insgesamt 69 Personalien festgestellt und für diese Personen Platzverweise erteilt. Im Rahmen der Einsatzbewältigung kam es außerdem durch eine unbekannte Person zu einer Sachbeschädigung an einem Funkstreifenwagen.

Nach ungefähr 45 Minuten der polizeilichen Präsenz hatten alle Personen den Ort verlassen und die nächtliche Ruhe war wiederhergestellt.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei Hildesheim darauf hin, dass auch in Zukunft der Bereich um die Tonkuhle regelmäßig bestreift wird, um die größtenteils friedlichen Personen zu sensibilisieren. Bei gleichgelagerten Einsatzlagen, wie in dieser Nacht, ist weiterhin geplant mit entsprechend ähnlich großer polizeilicher Präsenz gegenüber den störenden Feiernden vorzugehen, um die nächtliche Ruhe der Anwohner zu gewährleisten.

Quelle: Polizeiinspektion Hildesheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)